The Voice of Switzerland
«The singing Postman» schafft es eine Runde weiter

Michèle Binder aus Brunegg verlor ihr Battle gegen Ralph. Jedoch schaffte es der Zufiker Pöstler, Michael Williams, die Jury zu überzeugen. Er kommt so eine Runde weiter.

Merken
Drucken
Teilen
Aargauer Pöstler bei The voice of Switzerland

Aargauer Pöstler bei The voice of Switzerland

Tele M1

Bei den Blind Auditions hatte Michèle Binder aus Brunegg die Jury mit «Nobody's Perfect» überzeugt. Nun musste sie im Battle zusammen mit Ralph das Lied «L-O-V-E» von Nat King Cole performen. Dies gelang ihr und Ralph gut, am Schluss entschied sich jedoch Coach Stefanie Heinzmann für Ralph.

Eine Runde weiter schaffte es jedoch Michael Williams, der Pöstler aus Zufikon, oder wie ihn Philipp Fankhauser bezeichnete: «The Singing Postman». Er musste gegen Loraine Cotting im Team von Marc Sway mit dem Lied «Seven Nation Army» von «The White Stripes» antreten. Damit konnte er Marc Sway überzeugen und schaffte es eine Runde weiter.