Töfflibueb blüht bei der Armee auf

Merken
Drucken
Teilen

«Einen wie Tobias hat man nur alle vier oder fünf Jahre», sagt Berufsbildner Peter Thoma. 26 Lehrlinge hat er im Armeelogistikcenter Othmarsingen unter seinen Fittichen. «Tobias ist intellektuell und sozial stark, nie blufft er mit seinem Können, lieber hilft er anderen.»

Der Egliswiler Tobias Fierz hat ursprünglich als Töfflibueb beim Armeelogistikcenter reingeschnuppert – und wäre am liebsten gleich dageblieben. Jetzt lernt er Mechatroniker. Eigentlich peilte Tobias ein Ingenieurs-Studium an. Doch seit im dritten Lehrjahr Elektrotechnik als neuer Fachbereich dazugekommen ist, haben sich seine Pläne geändert. Zu Hause wurde das Töffli von Mikrocontrollern, kleinen Robotern und ei-nem 3D-Drucker abgelöst: Die Elektrotechnik hat sich schnell zu Tobias neuem Hobby entwickelt. Deshalb ist nun auch klar: «Mittlerweile möchte ich Elektrotechnik studieren», sagt der 20-Jährige.

Die Vorbereitung auf die Swiss Skills ist für ihn noch etwas anspruchsvoller als für andere: Er ist gerade in der Rekrutenschule, als Telematiker. «Auf die Swiss Skills bereite ich mich jeweils frühmorgens und abends nach der Dienstzeit sowie am Wochenende vor», erzählt er schulterzuckend: Es ist, wie es ist. Doch vielleicht gibt es ja noch einen Freitag. (mik)