Holderbank

Turnhalle in Vollbrand: War es Brandstiftung?

Holderbank (AG): Turnhalle in Vollbrand

Holderbank: Turnhalle in Vollbrand

In Holderbank geriet in der Nacht die Turnhalle in Brand. Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz, verletzt wurde niemand.

In Holderbank hat in der Nacht auf Dienstag die Turnhalle gebrannt. Um 2.30 Uhr alarmierte eine Anwohnerin die Feuerwehr, weil sie ein Knistern aus der Turnhalle wahrnahm.

Die Feuerwehren Chestenberg, Brugg und Lenzburg waren im Grosseinsatz. Sie waren rasch vor Ort und sahen die Turnhalle in Flammen, konnten aber nicht verhindern, dass sie bis auf die Grundmauern niederbrannte.

Die Ursache für den Vollbrand steht noch nicht fest. Die Aargauer Kantonspolizei leitete umgehend Ermittlungen ein. Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden, teilt sie mit.

Der Brand hat weitreichende Auswirkungen. Im Untergeschoss der Turnhalle befand sich die gemeinsame Heizung für die Dorfschule und das Gemeindehaus. "Wir können das Gemeindehaus und das Schulhaus nicht mehr heizen", sagte Gemeindeammann Herbert Anderegg im Regionaljournal Aargau/Solothurn von Radio SRF.

Der Schulunterricht fällt deshalb seit Dienstag aus, ebenso der Turnunterricht. Das Feuer zerstörte die einzige Turnhalle in Holderbank. Die 95 Jahre alte Turnhalle stand gemäss Angaben der Gemeinde unter Denkmalschutz. In Holderbank gibt es schon seit längerer Zeit Diskussionen über zu wenig Schulräume.

Am frühen Dienstagmorgen war infolge des Brandes die Hauptstrasse zwischen Wildegg und Schinznach-Bad in beide Richtungen gesperrt. (az/sda)

17.12.2019

Die Polizeibilder vom Dezember:

Meistgesehen

Artboard 1