Nationalrätin

Umzug: Irène Kälin wird Schenkenbergerin

Irene Kälin und ihr neues Zuhause in Oberflachs.

Irene Kälin und ihr neues Zuhause in Oberflachs.

Die Aargauer Grünen-Nationalrätin Irène Kälin zieht von Lenzburg nach Oberflachs. Mit ihrem Lebenspartner bezieht sie einen Spycher aus dem 18. Jahrhundert. Mit ihrer Heimat bleibt sie verbunden: «Lenzburg ist zum Glück nur 30 Velominuten entfernt.»

Von Lenzburg ins Schenkenbergertal: Irène Kälin wohnt ab heute Donnerstag in Oberflachs, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Die Nationalrätin (Grüne) verlässt den Neubau beim Lenzburger Bahnhof und zieht in einen Spycher aus dem 18. Jahrhundert im idyllischen Aargauer Jurapark (die AZ berichtete). Ihr Lebenspartner Werner de Schepper wohnt bereits dort. "Wir werden Eltern und wollen zusammenleben", begründet Kälin ihren Umzug.

Der Wohnortswechsel fällt ihr dank ihres Aufstiegs zur Nationalrätin einfacher. Als Grossrätin mied Kälin den Umzug in einen anderen Bezirk. Sie wollte das Mandat den Lenzburger Grünen nicht wegnehmen. Schliesslich gehöre das Grossratsmandat nicht allein ihr, sondern auch der Bezirkspartei, den Lenzburger Grünen, sagte sie letztes Jahr zur AZ.

Kälin schreibt, sie habe sich in den vergangenen Monaten davon überzeugen können, dass das Landleben auch viele Vorzüge biete. Trotzdem schätzt sie die Nähe zur alten Heimat: "Lenzburg ist zum Glück nur 30 Velominuten entfernt". Und: "Selbstverständlich werde ich im Herzen immer auch eine Lenzburgerin bleiben." (mwa)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1