Meisterschwanden

Von der Natur inspiriert: Künstler erschafft seit 42 Jahren Skulpturen und Gemälde

Rund 40 Bilder umfasst Hansruedi Taugwalders Bildserie zu Gletschern und Eisbergen.

Rund 40 Bilder umfasst Hansruedi Taugwalders Bildserie zu Gletschern und Eisbergen.

Der ehemalige Lehrer Hansruedi Taugwalder befasst sich in seiner aktuellen Bildserie mit Gletschern und Eisbergen. Seit 42 Jahren schafft der Meisterschwander Künstler Skulpturen und Ölgemälde – gerne lässt er sich dabei immer wieder von der Natur inspirieren.

Hansruedi Taugwalders Passion für die Natur ist überall zu sehen. Sei es bei den kleinen Vogelteichen, die er auf seinem Grundstück aufgestellt hat, oder beim grossen Schwimmteich im unteren Bereich seines Gartens. «Ab und zu kommen sogar Enten hierher und verbringen Zeit», sagt Taugwalder.

Seit rund 42 Jahren widmet sich der ehemalige Lehrer vollumfänglich der Kunst. Begonnen hat der Künstler mit Skulpturen aus Alabaster, Kalkstein und Marmor. Das Material dafür entdeckte er auf seinen Reisen rund um die Welt. «Ich war häufig monatelang mit dem Rucksack unterwegs, habe fremde Kulturen kennen gelernt, Berge und Vulkane bestiegen», erklärt er.

Aus dem Estrich wurde ein grosses Atelier

Viele der Steine hat Hansruedi Taugwalder nach Meisterschwanden gebracht. Hier, wo er ein 200 Jahre altes ehemaliges Bauernhaus gekauft und renoviert hat. Einige seiner Skulpturen lagert der 70-Jährige in seiner Garage, dort hat er sich auf einem dicken Baumstrunk auch einen Arbeitsplatz eingerichtet. «Früher habe ich das draussen im Garten gemacht, aber jetzt haben wir links und rechts Neubauten, dann geht das nicht mehr», sagt Taugwalder.

Den ehemaligen Estrich des Daches hat Hansruedi Taugwalder zu einem Atelier ausgebaut. Eine grosse Fensterfront lässt viel Tageslicht in den grosszügigen Raum. Hier oben arbeitet der Künstler nicht an seinen Skulpturen. Er widmet sich seit rund 25 Jahren auch der Ölmalerei auf Leinwand. «Farben haben mich schon immer fasziniert», sagt er.

In seiner aktuellen Bildserie befasst sich Taugwalder mit Gletschern und Eisbergen, die er bestaunt hat, als er mit seiner Partnerin durch Island reiste. Aber auch Bildserien mit Bächen, Wäldern, Bergen und Vulkanen sind in seinem Atelier zu finden. Fast alles, was Taugwalder kreiert, hat eine Verbindung zur Natur. «Die Natur wird der Kunst immer überlegen sein, weil sie lebt», erklärt der gebürtige Walliser. Kunst sei immer nur eine persönliche Darstellung von Gesehenem, Gefühlen und Erlebnissen. «Ich möchte in meinen Gemälden mehr zeigen als nur einen Abklatsch der Natur.»

Die Erde aus der Sicht des Weltalls

Seine Arbeiten hat der Künstler schon an verschiedenen Orten ausgestellt. Aktuell hat er jedoch nichts geplant, obwohl Taugwalder schon an seiner nächsten Serie arbeitet. Dieses Mal möchte er die Erde in einem grösseren Kontext zeigen. Nämlich aus dem Blick des Weltalls. «Mir ist wichtig, dass den Menschen bewusst wird, was für ein Geschenk dieser schöne, vielseitige und lebende Planet ist», so Taugwalder.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1