Lenzburg

Weihnachtsbaum verschwand in der Dunkelheit — jetzt weicht die «Tangobeleuchtung» neuen Lampen

Nebst den übrigen Lichtern in der Rathausgasse wirkt die Tanne unbeleuchtet.

Nebst den übrigen Lichtern in der Rathausgasse wirkt die Tanne unbeleuchtet.

5000 neue LED-Lichter sollen die Tanne in der Lenzburger Rathausgasse an Weihnachten zum Erstrahlen bringen. Es ist ein Geschenk der Ortsbürgergemeinde an die Stadt.

Trotz seiner schieren Grösse von elf Metern vermochte der Weihnachtsbaum in der Altstadt kaum zu überzeugen. Anstatt im Lichterglanz zu erstrahlen, verschwand er beim Einnachten in der Dunkelheit. Der Grund: eine viel zu schwache Beleuchtung. Diese hat in der Stadt viel zu reden gegeben, wurde gar als «Tangobeleuchtung» belächelt. Am 11. Dezember 2018 titelte die AZ: «Diese Tanne ist vielen zu ‹grün›».

Das soll sich nun ändern: Wenn die Baumbeleuchtung am Donnerstag, 21. November um 17 Uhr eingeschaltet wird, dann soll der Weihnachtsbaum die Rathausgasse erstrahlen lassen. Die bisherige Beleuchtung wurde durch eine neue ersetzt. Sie ist ein Geschenk der Ortsbürgergemeinde Lenzburg an die Stadt.

Belächelte Lichterkette sei unwürdig für die Stadt

Zum zweiten Mal wird die Illumination des Weihnachtsbaumes als Event gemeinsam mit der Bevölkerung gefeiert. Organisiert vom Gewerbeverein Lenzburg und Umgebung zusammen mit den Centrums-Geschäften. «Feiern Sie mit bei Wurst und Brot vom Feuer und musikalischer Umrahmung durch die Jagdhornbläser», heisst es in der Einladung.

Die neue Weihnachtsbeleuchtung angeschafft hat die Kulturkommission der Ortsbürgergemeinde (OBKK). Sie befand die belächelte Lichterkette einer städtischen Weihnachtsbeleuchtung für unwürdig. «Jedes Stadtzentrum erstrahlt in der Adventszeit in schönem weihnachtlichem Glanz. Das soll auch in Lenzburg so sein», hält OBKK-Präsidentin Barbara Gurini fest.

Es sei unschön, wenn die Lichter am grössten Baum in der Rathausgasse kaum zu sehen seien. «Das zu ändern, ist Sache der Stadt», so Gurini. Zudem sei es nichts als fair gegenüber den Centrums-Geschäften, welche sich um weihnachtliches Ambiente bemühten.

5000 LED-Leuchten beziehungsweise 25 Stränge mit je 200 LED-Lämpchen gehen an, wenn die Weihnachtsbaumbeleuchtung morgen Donnerstag eingeschaltet wird. Einer freut sich schon jetzt auf diesen Moment: «Dieser Baum wird garantiert ein Blickfang», sagt Markus Thöny. Der Elektrofachmann ist Mitglied der Ortsbürgerkulturkommission und hat die Beleuchtung evaluiert. Laut Angaben des Herstellers verbrauche die gesamte Beleuchtung nur 550 Watt pro Stunde, sagt Thöny. Mit Blick auf das Label Lenzburgs als Energiestadt ist das ein ganz wichtiger Hinweis.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1