Gala
Politprominenz dinierte mit dem Ministerpräsidenten auf «hoher» See

Gut 50 Gäste aus Politik und Wirtschaft dinierten mit baden-württembergischen Ministerpräsident Winfried Kretschmann auf der «Seetal» auf dem Hallwilersee.

Drucken
Nein, sie besprachen keine Nachfolgeregelungen: Ständerat Maximilian Reimann (l.) und Nationalrat Lieni Füglistaller mit Nationalrätin Ruth Humbel. Fotos: Alex Spichale
6 Bilder
Handelskammer-Geschäftsleiter Peter Lüscher mit Gewerkschaftsbund-Präsident Kurt Emmenegger und Finanzdirektor Roland Brogli (v.l.).
Susanne Hochuli und Ulrich Giezendanner.
Die Regierungsräte Peter C. Beyeler (l.) und Alex Hürzeler.
Viel Politprominenz beim Diner mit Ministerpräsident Kretschmann
MS-Seetal

Nein, sie besprachen keine Nachfolgeregelungen: Ständerat Maximilian Reimann (l.) und Nationalrat Lieni Füglistaller mit Nationalrätin Ruth Humbel. Fotos: Alex Spichale

Nach dem offiziellen Teil des Empfangs traf sich die Delegation des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann gestern Abend mit rund 50 Gästen aus Politik und Wirtschaft zum Abendessen auf der «Seetal» auf dem Hallwilersee. Der Regierungsrat in corpore, Grossratspräsident Theo Voegtli, beide Standesvertreter Maximilian Reimann und Christine Egerszegi sowie mehrere Nationalräte gaben sich unter anderen die Ehre.

Landamann Hofmann begrüsst den Ministerpräsidenten
12 Bilder
Kretschmann umringt von Journalisten und Zuschauern
Deutsche und Aargauer Aktivisten demonstrieren gegen das Steuerbkommen
Kretschmann steht den Medien Red und Antwort
Juso- und Attac-Demonstranten
Aargauer Regierung empfängt Ministerpräsident Kretschmann
Viele Gäste beim Besuch von Ministerpräsident Kretschmann
Der Gast aus Deutschland wird mit allen Ehren empfangen
Der Gast aus Deutschland wird mit allen Ehren empfangen
Kretschmann begrüsst Regierungsrat Peter C. Beyeler
Landammann Urs Hofmann und Ministerpräsident Kretschmann
Hochuli, Gast Kretschmann und Hofmann hinter dem Regierungsgebäude.

Landamann Hofmann begrüsst den Ministerpräsidenten

Emanuel Freudiger

Ulrich Giezendanner allerdings kam nur zum Apéro, dann gings gleich weiter an ein Wahlpodium. Kurz die Aufwartung machen wollte er aber unbedingt, so Giezendanner. Darauf habe er sich gefreut, schliesslich habe er zwei Firmen in Köln, da sei ein gutes Verhältnis mit Deutschland wichtig.

Nicht so recht mit Giezendanner posieren wollte zuerst Gesundheitsdirektorin Susanne Hochuli, sie habe eine etwas wilde Frisur. «Der perfekte Ausgleich», scherzte Giezendanner. Auffallend: Finanzdirektor Roland Brogli verköstigte sich beim Apéro nicht mit Staatswein, sondern hatte Lust auf ein Bier. «Kein Problem, schliesslich haben wir im Aargau nicht nur ausgezeichnete Winzer, sondern auch ausgezeichnete Brauereien», so Brogli.

Durchaus angriffslustig war SVP-Nationalrat Lieni Füglistaller an den Hallwilersee gekommen. Dass es am Flughafen Zürich mehr Autos aus Waldshut als aus der Ostschweiz habe oder wie es nun weitergehen soll mit dem Neat-Anschluss ennet der Grenze, solche Sachen werde man wohl noch ansprechen dürfen. (mou)

Aktuelle Nachrichten