Drogenhandel
Spezialeinheit nimmt Drogendealer am Bahnhof Aarau fest

Erwischt: Zivile Fahnder der Kantonspolizei Aargau haben in diesen Tagen im Umfeld des Bahnhofs Aarau zwei Asylbewerber beim Drogenhandel in flagranti festgenommen.

Drucken
Drogenhandel

Drogenhandel

Keystone

Die Polizei beobachtete am frühen Mittwochabend in der Nähe des Bahnhofs Aarau, wie ein Schwarzafrikaner einem Passanten Drogen verkaufte. Später stellte sich heraus, dass es sich dabei um eine Portion Heroin gehandelt hatte. Die Kantonspolizei nahm den mutmasslichen Dealer sogleich fest.

Es handelt sich um einen 24-jährigen nigerianischen Asylbewerber. Als die Polizisten in der Folge sein Zimmer in der nahen Unterkunft kontrollierten, fanden sie dort etliche Kugeln mit Kokain sowie Bargeld. Der Asylbewerber wurde für weitere Ermittlungen inhaftiert. Unter ähnlichen Umständen nahm die Kantonspolizei am Dienstagabend am Bahnhof einen 28-jährigen tunesischen Asylbewerber fest. Er war dabei beobachtet worden, wie er einem Mann Marihuana verkauft hatte. Auch er wurde vorläufig in Haft gesetzt.

Im Einsatz waren Angehörige des polizeilichen Spezial-Detachements «FORTE DUE», welches seit anfangs Dezember unter anderem am Bahnhof Aarau für mehr Sicherheit sorgt und gegen die Betäubungsmittelkriminalität vorgeht.

Aktuelle Nachrichten