Daniel Bumann
In der neuen Staffel ist der Restauranttester gleich zwei Mal im Wynental

Daniel Bumann versucht am Dienstagabend dem «Rustica» in Oberkulm zu helfen. Später ist es die «Waage» in Gontenschwil.

Flurina Dünki
Merken
Drucken
Teilen
Daniel Bumann besucht in der 15. Staffel der Reality-Show von 3+ Wirt Matthias Halbeck im Restaurant Rustica - Wyne Kitchen in Oberkulm.

Daniel Bumann besucht in der 15. Staffel der Reality-Show von 3+ Wirt Matthias Halbeck im Restaurant Rustica - Wyne Kitchen in Oberkulm.

Screenshot 3+

«Eure einzige Chance ist: aufwachen und Massnahmen ergreifen!» Die Worte stammen aus dem unverkennbaren Mundwerk des Restauranttesters Daniel Bumann (62), der auch in der anlaufenden 15. Staffel den Wirtsleuten seine Ratschläge gewohnt ungefiltert entgegenschmettert. Sie könnte auch die Wynentaler Staffel genannt werden, denn Bumann besucht darin gleich zwei Wynentaler Restaurants, die ihn zur Rettung herbeigerufen haben: Das «Rustica – Halbeck’s Wyne Kitchen» in Oberkulm, das bei der Staffeleröffnung am Dienstagabend besucht wird, und das Restaurant zur Waage in Gontenschwil. Letzteres wurde im Frühling 2018 von This Kundert und Esther Stieger neu eröffnet.

Im «Rustica», das Bumann in Frühherbst besuchte, war er vor allem als Motivator gefragt, wie der Trailer zur Sendung verrät. Denn Wirt Matthias Halbeck hatte es just im Coronamonat, am 1. März 2020, wiedereröffnet. Neu starten und gleich danach in den Lockdown abtauchen – das ist hart und drückt aufs Gemüt. Den Beinamen «Halbeck’s Wyne Kitchen» gab Matthias Halbeck seinem Restaurant, weil so sein Foodtruck heisst, mit dem der gelernte Bäcker-Konditor und Absolvent der Hotelfachschule Belvoir­­park Zürich schon an Events gekocht hatte, bevor er sein eigenes Restaurant hatte. Er bietet aus diesem Burger und hausgemachte Spätzle an. Im selben Gebäude befindet sich auch die «Rustica Bar», diese wird aber von einem anderen Wirt betrieben, Daniel Bumann schaute nur beim Restaurant rein.

Die Schwierigkeiten überraschen den Tester

In gewohnter Manier verrührt der Restauranttester mehrmals die Hände im Oberkulmer Restaurant, zieht die Augenbrauen hoch und schimpft mit dem Wirt wegen Makel an Ästhetik und Konzept. Aber auch ins Schwärmen kommt Daniel Bumann im «Rustica», wie er im Interview mit dem Sender 3+ verrät. So habe ihn die Küche von Koch Johannes «mit sagenhaftem Handwerk überzeugt». Johannes habe das Kochhandwerk richtig gelebt. Bumann:

«Es hat mich überrascht, dass das Restaurant in Schwierigkeiten geraten ist bei der Küche.»

Nicht alles wird dem Restauranttester in der TV-Folge so gut gefallen wie das Essen. So habe das Ambiente nicht einem Rustica-Restaurant entsprochen. «Entweder den Namen ändern oder das Restaurant», lautet das Urteil. Doch würden Matthias Halbeck und seine junge Familie versuchen, mit dem Restaurant eine gute Sache zu machen. «Wenn sie an der richtigen Schraube drehen, sollten sie auf dem Markt bestehen können», schätzte der Tester ein. Ein Betrieb mit solch guten Chancen habe er selten angetroffen. Auf jeden Fall müsse Koch Johannes behalten werden.

Dass die Kinder der Wirte ihre eigenen Ärbetli im Restaurant haben, erinnert Bumann übrigens an seine eigene Kindheit. Auch er ist, wen wundert’s, schon im Gasthof aufgewachsen. Die Kunst sei, bei den Kindern eine Begeisterung zu entfachen. «Wenn das Spass macht, dann funktioniert es.» So hätten er und seine Geschwister etwa jeweils die Glace-Coupes vorbereitet. Doch vor der Arbeit hätten sie zum Ansporn gleich selber einen essen dürfen.

Die «Rustica»-Folge wird am 23. März um 20.15 Uhr auf 3+ gezeigt, in der «Waage» in Gontenschwil ist Daniel Bumann am 13. April zu sehen.