Oberkulm
Der Regen animierte die Wettkandidaten zu Höchstleistungen

Während Thomas Gottschalk in Mallorca seine letzte Sendung «Wetten, dass ...?» moderierte, lud die Musikgesellschaft Oberkulm zum Aargauer Wett-Anlass ein. Trotz Wetterpech war es ein gelungener Abend.

Sebastian Wendel (Text) und Chris Iseli (Fotos)
Drucken
Walter Andreas Müller parodiert Christoph Blocher
9 Bilder
Wer kennt die Telefonnummern?
Nationalrätin Pascale Bruderer und Regierungsrat Roland Brogli
«Wetten, dass...?» der Musikgesellschaft Oberkulm
Wer ist der grösste Singstar in Oberkulm?
Das wahrscheinlich längste Schlangenbrot der Welt
Starke Männer ziehen einen Lastwagen
Trachtenfrauen auf der Bühne
Die Pfadis stellten Zelte auf - und mussten Berliner verdrücken

Walter Andreas Müller parodiert Christoph Blocher

Chris Iseli

Eine Stunde vor dem Startschuss zur grossen «Wetten, dass...»-Show in Oberkulm hat niemand der Organisatoren Zeit zu reden. Soeben hat es wie aus Kübeln begonnen zu regnen und es galt darüber zu entscheiden, ob man in die benachbarte Turnhalle zügeln oder den Wolkenbruch abwarten will. Die Musikgesellschaft Oberkulm, die den Anlass auf in einem Jahr Vorarbeit auf die Beine stellte, wagte es und blieb draussen. In Anbetracht des darauffolgenden die richtige Entscheidung.

Spätestens, als der einheimische Martin Stadler behauptete, Oberkulm schaffe es nicht, zehn Trachtenfrauen, die mit Stargast Walter Andreas Müller Walzer tanzen, auf die Bühne zu bringen, war das Wettfieber ausgebrochen. Mehr dazu später.

Wie ein Spanferkel über dem Grill

Die ersten zwei von insgesamt sechs Wetten bestritt das Oberkulmer Jungvolk. Gemeindeammann Edmund Stubiger drückte den Kleinen der Pfadi die Daumen für ihr Vorhaben, fünf Meter lückenloses und nicht schwarz gebranntes Schlangenbrot an einem Stück zu backen. Im Regen keine einfache Aufgabe. Dank Schirmen und Militärplanen, die Feuer und Teig schützten, gelang es trotzdem. Anschliessend hoffte die Schiedsrichterin im Rollstuhl-Rugby Chris van de Riet, dass die Dritt- und Viertklässler 13 aus 180 Telefonnummern ihrer Schulkollegen erkannten. Ihr souveräner Auftritt nahm den folgenden Wettern eine gehörige Portion Druck von den Schultern.

23,15 Sekunden brauchten fünf Muskelprotze im Kleiderschrankformat, um einen 25 Tonnen schweren Lastwagen am Schulhaus vorbei zu ziehen. Auf der Ladefläche hatte die noch junge Guggenmusik «Moräneschränzer» ihren ersten öffentlichen Auftritt. Eine Wette, die aufgrund ihrer Dimension den Vergleich mit der Originalshow von Thomas Gottschalk nicht zu scheuen brauchte. Walter Andreas Müller, Wettpate mit Oberkulmer Wurzeln, fieberte heftig mit und belohnte anschliessend die Gewinner und das Publikum mit einem seiner unverkennbaren Auftritte als Imitator der Schweizer Politprominenz. «Wetten, dass ich im Herbst wieder ins Parlament gewählt werde?», schnatterte WAM als Christoph Blocher vom Rednerpult.

Karaoke-Wettbewerb

Just, als Mitglieder der Pfadi Oberkulm ihre Wette «Berlinerzelt» – in zehn Minuten musste jeder einen Berliner essen, während ein Zelt zusammengeknüpft wurde – bestritten, zog urplötzlich ein heftiges Sommergewitter auf. Die Pfader liessen sich nicht ablenken und feierten feuchtfröhlich ihren Sieg, während Publikum und Promis Schutz unter dem Dach aufsuchten. Aber nicht lange, denn die Wolken verzogen sich rechtzeitig für den künstlerischen Höhepunkt des Abends.

Die schwindelfreien Tambouren aus dem Ruedertal banden sich und ihre Instrumente auf einem Holzgerüst an und liessen sich von tatkräftigen Helfern wie ein Spanferkel über dem Grill einmal um die eigene Achse drehen. Dank ihrer spektakulären Einlage war ihnen der Titel des Wettkönigs nicht zu nehmen. Patin Pascale Bruderer Wyss war gar dermassen begeistert, dass sie den Tambouren Unterstützung bei der Suche nach einem neuen Übungsraum versprach.

Die erfolgreiche Karaoke-Wette beschloss die makellose Bilanz der Teilnehmer. Als schliesslich ganze 16 Trachtenfrauen die Bühne betraten, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. So hatte WAM die «angenehme Pflicht», mit jeder der Damen einen Tanz zur Musik der Musikgesellschaft Oberkulm aufs Parkett zu legen.

Aktuelle Nachrichten