Holziken

Dorfolympiade und Patrouille Suisse zur Einweihung

Schülerinnen und Schüler singen und rappen über ihre Freude am neuen Schulhaus.

Schülerinnen und Schüler singen und rappen über ihre Freude am neuen Schulhaus.

Das neue Schulhaus Hueb wurde mit einem Jugendfest gefeiert.

«Mer händ es neus Schuelhuus», rappten die Schülerinnen und Schüler am Samstagmorgen auf der Festbühne und sangen dazu: «Äs super Fäscht fürs neue Hueb» und «Mer chönne hüt is neue Hueb, händ öis druf gfröit, es isch so guet, äntlich kei Container meh».

Seit den Frühlingsferien besuchen die Holziker Schülerinnen und Schüler den Unterricht im neuen Schulhaus, und dieses wurde mit einem Jugendfest eingeweiht. Stolz präsentierten die Kinder den Besuchern die freundlichen, hellen Klassenzimmer mit den interaktiven Wandtafeln. Auch eine Regel- sowie eine heilpädagogische Kindergartenabteilung sind im neuen «Hueb» integriert.

«Das neue Schulhaus erfüllt alle Anforderungen und passt genau zu Holziken», erklärte Vizeammann Lukas Treier in seiner Festrede, «und wir feiern es passend mit einem kleinen, feinen Fest.» Architekt Dieter Lämmli von Lämmli Architektur AG, ein gebürtiger Holziker notabene, berichtete vom Planungs- und Ausführungsprozess und meinte: «Manchmal waren die Wünsche grösser als der bewilligte Kredit, aber wir haben Qualität, Nachhaltigkeit und Funktionalität nie aus den Augen verloren.» Er übergab dem Gemeinderat einen Check für Kunst am Bau, die mit der Aussenhülle des Schulhauses, welche an zerknittertes Papier erinnert, bereits ausgeführt wurde.

Seit 1981 unterrichtet Mägi Müller in Holziken und hat in dieser Zeit im Schulhaus Dorf wie auch im alten «Hueb» unterrichtet. «Ich war immer stolz auf mein Schulzimmer im Obergeschoss des alten ‹Hueb›, und als es abgerissen wurde, war das sehr emotional für mich», erzählte sie. Doch nun ist auch sie ins neue ‹Hueb› eingezogen und bedankte sich für die Unterstützung beim Zügeln: «Holziken hat tolle Kinder und hilfsbereite Eltern.»

Am Samstagnachmittag massen sich rund 20 Dreierteams bei der Dorfolympiade. Geschick im Umgang mit Hockey- stöcken und Fussbällen war gefragt, dazu Teamfähigkeit beim Skilaufen zu dritt und Wissen über die Gemeinde bei den Quizfragen. Während der Finalläufe zum «Schnällschte Holziker» überflog eine Formation der Patrouille Suisse das Festgelände.

Meistgesehen

Artboard 1