18-Millionen-Projekt

Erneute Verzögerung für WSB-Haltestelle Oberkulm – Aargau Verkehr rechnet mit Baustart im Frühling 2021

Hier soll die neue Haltestelle von Aargau Verkehr einst stehen.

Hier soll die neue Haltestelle von Aargau Verkehr einst stehen.

Der Baustart für die Haltestelle Oberkulm auf der grünen Wiese, zwischen der heutigen Stationen «Oberkulm» und «Oberkulm Post», war auf Herbst 2020 angekündigt. Doch daraus wird nichts. Er erfolgt frühestens im Frühling 2021; das wurde am Rande eines Medienrundgangs zur Streckensanierung Reinach-Leimbach bekannt.

Bei einer Bauzeit von rund 1,5 Jahren dürfte die Haltestelle also frühestens im Herbst 2022 eröffnet werden.

Eine Verzögerung um ein halbes Jahr. Schon wieder. Bei der Auflage des 18-Millionen-Projekts im Juni 2017 rechneten die WSB (heute Aargau Verkehr) noch mit Baustart im Frühling 2018. Später wurde dieser auf Ende 2018 verschoben, dann auf Herbst 2019 und später noch einmal auf Herbst 2020. Der Grund für die Verzögerungen: Planänderungen, verlangt von Einsprechern und dem Bundesamt für Verkehr (BAV).

Verzögerung wegen fehlender Ressourcen

Die vom BAV verlangten Projektänderungen mussten dem Amt noch einmal zur Prüfung eingereicht werden. Laut Erwin Rosenast, Leiter Kommunikation, erfolgte dies am 4. März 2020. «Das Projekt verzögerte sich aufgrund fehlender Personalressourcen unsererseits», so Rosenast. Aktuell werde das Gesuch beim BAV bearbeitet. «Wir rechnen mit einer Bewilligung im Herbst 2020.» Die Einspracheverhandlungen seien mehrheitlich abgeschlossen.

Keinen Einfluss auf den Bauablauf hat die Planungszone, die der Gemeinderat Oberkulm im Juni 2019 auf sechs Parzellen rund um die Haltestelle gelegt hat. Wohl aber auf das Projekt: «Der Zugang West zur Haltestelle wird aufgewertet», so Rosenast.

Die neue Haltestelle Oberkulm (Haltestelle mit Perrondach) wird nötig, weil die bisherigen Haltestellen nicht mehr den heutigen Anforderungen entsprechen. In erster Linie sind die Perrons zu kurz für die Zuglängen der neuen Kompositionen der WSB. Diese sind heute 60 statt 40 Meter lang. Der Perron der neuen Haltestelle wird 138 Meter lang und 3,2 Meter breit. Auf die 2017 auf rund 18 Millionen Franken bezifferten Projektkosten hat die neuerliche Verzögerung laut Rosenast keinen Einfluss.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1