Krankenkassen

Gemeinden wollen bessere Zahlungsmoral: «Inkassorisiko praktisch vollständig bei öffentlicher Hand»

Die Gemeinden im Wynen- und Suhrental liegen deutlich über dem kantonalen Durchschnitt, was die Kosten für Prämien-Verlustscheine angeht.

Die Gemeinden im Wynen- und Suhrental liegen deutlich über dem kantonalen Durchschnitt, was die Kosten für Prämien-Verlustscheine angeht.

Die Gemeindeverbände von Wynen-, und Suhrental wollen künftig die Kosten für Prämien-Verlustscheine tief halten.

Ab Januar müssen die Gemeinden die Kosten aus Verlustscheinen aufgrund unbezahlter Krankenkassenprämien bezahlen. Der neue Finanz- und Lastenausgleich nimmt dem Kanton diese Last ab und delegiert sie an die Wohnorte der Versicherten.

Mit den 85 Prozent Prämienanteil, den die Gemeinden für säumige Zahler übernehmen müssen, sehen die Regionalverbände aargauSüd Impuls und Regionalverband Suhrental (RVS) überdurchschnittlich hohe Kosten auf ihre Gemeinden zukommen. In den Verbandsgebieten von RVS und aargauSüd impuls muss eine Gemeinde künftig mit Ausgaben von 40 Franken jährlich pro Einwohner rechnen. Dies prophezeien die Hochrechnungen des Kantons. Damit liegen Wynen- und Suhrental gemäss Mitteilung der Verbände deutlich über dem kantonalen Durchschnitt von rund 29 Franken.

Verlustscheine verhindern

Mittels Erfahrungsaustauschen wollen die Verbandsgemeinden nun Massnahmen ausarbeiten, um unbezahlte Prämien zu verhindern. Dazu soll die Zahlungsmoral, die gemäss den Teilnehmern eines ersten Verbandstreffens am Sinken ist, wieder nach oben gehen. Die Einwohner sollen sich der Wichtigkeit, Prämien zu bezahlen und Einträge auf die Liste der säumigen Versicherten zu verhindern, wieder bewusster werden. Doch auch in der KVG-Regelung, die «das Inkassorisiko praktisch vollständig auf die öffentliche Hand zugeschoben hat», sehen die Verbände Schwachstellen. Zudem könnten die Krankenversicherer mit bestehender Regelung gar einen Gewinn erwirtschaften, wenn der Versicherte nach Ausstellens des Verlustscheines doch noch zahlt.(fdu)

Meistgesehen

Artboard 1