Unterkulm

Interpellation: Grossräte von SVP und Grünen vereint gegen Böhlerknoten

Böhlerknoten in Unterkulm. Archiv/rap

Böhlerknoten in Unterkulm. Archiv/rap

Das WSB-Eigentrassierungsprojekt in Unterkulm, insbesondere der geplante Kreisel beim Böhlerknoten mit seinen Schranken und Rotlichtern, sorgt für rote Köpfe. Nun hat eine überparteiliche Gruppe von sechs Grossräten aus dem Wynen- und dem Suhrental einen Vorstoss eingereicht, der den Finger in dieselbe Wunde hält.

Eine Welle der Beunruhigung geht durchs Wynental. Das WSB-Eigentrassierungsprojekt in Unterkulm, insbesondere der geplante Kreisel beim Böhlerknoten mit seinen Schranken und Rotlichtern, sorgt für rote Köpfe. Kaum je hat sich die Talschaft so geschlossen gegen etwas gestellt. Viele Leserbriefe wurden geschrieben, der Gemeindeverband aargauSüd impuls hat im Rahmen der öffentlichen Mitwirkung pointiert Stellung bezogen und den Kanton zum Überdenken des Projekts aufgefordert, damit Unterkulm «nicht zum Staudorf wird», wie er argumentiert.

Jetzt hat eine überparteiliche Gruppe von sechs Grossräten aus dem Wynen- und dem Suhrental einen Vorstoss eingereicht, der den Finger in dieselbe Wunde hält. «Sind sich der Regierungsrat und die Projektverantwortlichen bewusst, dass das vorgestellte Projekt mit den Barrieren in einem Verkehrskollaps enden wird», fragen Bruno Rudolf (SVP, Reinach), Karin Bertschi (SVP, Leimbach), Max Härri (SVP, Birrwil), Christian Merz (SVP, Beinwil am See), Rolf Haller (EDU, Zetzwil) und Severin Lüscher, (Grüne, Schöftland) in ihrer Interpellation den Regierungsrat. Und weiter: «Wieso entstand ein Projekt, welches zugunsten der WSB und zulasten sämtlicher anderer Verkehrsteilnehmer (motorisierter Verkehr, Fahrradverkehr, Fussgänger) geht?»

Die sechs Grossräte wollen unter anderem auch wissen, wer alles bei der Planung involviert war, wie gut sich die Projektverantwortlichen in der Region auskennen oder welche Alternativen geprüft worden sind. Denn für sie ist gemäss Mitteilung klar, dass es keinen Sinn macht, die Nord-Süd-Achse während der Zugsdurchfahrt «gesamthaft zu blockieren». Die Interpellation wird heute eingereicht. (rap)

Meistgesehen

Artboard 1