Kölliken

Kanton stellt Villa Clara unter Schutz und zahlt 165'000 Franken

Die Villa Clara muss dringend saniert werden. Bild: fdu

Die Villa Clara muss dringend saniert werden. Bild: fdu

1,38 Millionen Franken haben die Kölliker an der Gemeindeversammlung vom November für die Sanierung der Aussenhülle der Villa Clara gesprochen. Ein wichtiger Schritt für die Gemeinde, denn das Gebäude, in dem die Bibliothek, der Regionale Sozialdienst Kölliken und eine Spielgruppe beheimatet sind, ist zusehends am Verlottern. Ein «Schandfleck» im Zentrumsbild Köllikens, wie Ammann Mario Schegner es an der Wintergmeind ausdrückte.

Jetzt wurde die Fabrikantenvilla mit Baujahr 1879 unter kantonalen Schutz gestellt. Der Gemeinderat hatte das entsprechende Gesuch im Januar an das Departement Bildung, Kultur und Sport geschickt. Wie die Gemeinde jetzt mitteilte, hat der Kanton den Schutz Mitte Mai verfügt. Der kantonale Schutz bedeutet strengere Qualitätsauflagen für die Sanierung, gleichzeitig aber auch Subventionsbeiträge. «Diese entschädigen teils den Mehraufwand», sagt Mario Schegner.

Der Kanton hat 165 000 Franken gesprochen, die Höhe des Bundesbeitrags ist noch offen. Auch gibt es eine aktive Zusammenarbeit mit der kantonalen Denkmalpflege, die eine Unternehmer-Empfehlungsliste für die Spezial-Sanierungsarbeiten bereithält. Das beauftragte renommierte Architekturbüro Strebel/Kiener hat seine Arbeit, ein Detailprojekt auszuarbeiten, bereits aufgenommen. (fdu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1