«Vom Büezer zum Banker, bei uns sind alle willkommen», sagt Gery Maurer und schaut sich im Restaurant um. Der neue «Sonne»-Wirt ist 52 Jahre alt und lebt in Kölliken. Aufgewachsen ist er ebendort und in Holziken. Nach einer Bäcker-Konditor-Lehre in Schöftland arbeitete er während dreier Jahren als Bäcker, bevor er in den Bereich Lebensmittellogistik wechselte. In den letzten 13 Jahren arbeitete er als Betriebsleiter bei der Lekkerland AG in Brunegg.

Stammtisch ist geblieben

Obwohl ihm die Arbeit als Betriebsleiter gefiel, reifte der Wunsch in Gery Maurer, etwas Neues zu machen: «Ich fragte mich; was will ich machen und was kann ich machen?» Er absolvierte das Wirtepatent und als die Familie Sandmeier ihm das Angebot unterbreitete, die «Sonne» zu pachten, nahm er dieses an.

Vor der Eröffnung wurde den Räumen ein neues Gesicht verpasst. Die Ideen für die Inneneinrichtung und Dekoration stammen von Romina Reho, der langjährigen Partnerin von Maurer. Mit einem neuen Farb- und Lampenkonzept komme die Beiz nun heller, frischer und freundlicher daher, schwärmt der 52-Jährige. Nach knapp zweiwöchigem Umbau öffnete die «Sonne» am 20. Februar ihre Türen.

«Der Stammtisch ist geblieben. Wir sind eine gemütliche Dorfbeiz mit gutbürgerlichem Essen», so Maurer. So werden Steaks, Burger, Cordons bleus und Wienerschnitzel serviert. «Wir wollen eine ehrliche, einfache und gute Küche anbieten», fasst Gery Maurer die Speisekarte zusammen.

Der Start ist geglückt. Das «Sonne»-Team durfte bereits viele Gäste aus dem Dorf und den Nachbardörfern begrüssen. Auch Vereine haben schon auf einen Schlummertrunk vorbeigeschaut.

Es steht und fällt mit dem Team

Die Arbeit macht dem neuen Wirt Spass und es freue ihn immer wieder, wenn die Gäste zufrieden das Lokal verlassen. Gleichzeitig betont er, dass er den Betrieb ohne sein Team nicht führen könnte: «Der Erfolg der ‹Sonne› steht und fällt mit meinem Personal. Ich habe ein super Service-Team und mit Rolf Blattner einen hervorragenden Koch gefunden. Zudem habe ich mit der Metzgerei Sandmeier einen ausgezeichneten Fleischlieferanten.»

Gery Maurer sieht das kommende Jahr als ein Testjahr. Es ist sein Ziel, die Beiz zu festigen und die Prozesse zu optimieren. Danach möchte er auch mal Anlässe wie einen Walliserabend organisieren. Bereits diesen Sommer bietet die «Sonne» jeweils am letzten Sonntag im Monat einen Brunch an.

Aargauer Gastro-News: