Holziken

Lärm-Diskussion hat nichts mit Corona zu tun

Die Holzikerinnen und Holziker haben Verständnis für die Mehrfahrten in der aktuellen Situation.

Die Holzikerinnen und Holziker haben Verständnis für die Mehrfahrten in der aktuellen Situation.

Die AZ-Meldung mit dem Titel «Mehr LKW stören Holziker Nachtruhe» hat in den sozialen Medien viele Reaktionen ausgelöst und zu Missverständnissen geführt. Im Bericht vom 2. April wurde erwähnt, dass Lastwagen von in Kölliken ansässigen Logistikbetrieben teilweise über Holziker Gemeindegebiet fahren statt den schnellsten Weg zur Autobahn zu wählen und die Nachtruhe der Bevölkerung stören. Wegen des höheren Logistikaufwands aufgrund des Coronavirus würden sie öfter als üblich fahren. Daraufhin wurden die Holziker unter anderem in den sozialen Medien angefeindet. «Es sollen alle froh und dankbar sein, dass die Lastwagen fahren», schrieb eine Nutzerin unter den Facebook-Post des Artikels.

Selbstverständlich haben die Holziker kein Problem damit, dass in der aktuellen Krisensituation mehr Lastwagen unterwegs sind, im Gegenteil, sie zeigen viel Verständnis für die Mehrfahrten. Die Meldungen über nächtlichen Lärm, die zu einem runden Tisch mit den Logistikbetrieben geführt haben, sind bereits im vorigen Jahr beim Gemeinderat eingegangen. Kern des Problems sind nicht die Anzahl der Fahrten, sondern die Wahl der Route über Holziker Gemeindegebiet, wenn dieses umfahren werden könnte. (fdu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1