Mitten in Chopins Klavierkonzert kräht der Hahn. Im Gegensatz zu den Konzertzuschauern kann er seine Begeisterung nicht einfach mit einem verträumten Lächeln ausdrücken. Verständlich. Die Zürcher Hotelkönigin Ljuba Manz hat auch zur zweiten Ausgabe ihrer Musiktage im Landhaus Dornegg hochkarätige Streicher und Pianisten auf die Böhler-Passhöhe geholt. Das Léman Orchestra etwa, das am Sonntagnachmittag den Hahn zur Verzückung bringt, wurde in der exklusiven Westschweizer Talentschmiede Menuhin Musikakademie gegründet.

Gäste aus der High Society

Nicht weniger edel sind die Gäste, für die sie musizieren: Ljuba Manz lud für den zweiten Konzerttag ihre Freunde aus der High Society in ihr Unterkulmer Landhaus. Darunter Blaublütler wie das Grafenpaar Esterhàzy und Medienbekanntheiten wie Hildegard Schwaninger, bekannt als Kolumnistin des vornehmen Klatschs. Auch Pepe Lienhard, der den Aargau gerade mit häufiger Bühnenpräsenz verwöhnt, folgte der Einladung. Doch die Musiktage waren keineswegs nur den Promis vorbehalten: Zum Auftakt am Freitag und dem gestrigen Schlusskonzert stand das Tor zum Landhaus offen für alle – und die Klassikliebhaber der Umgebung liessen sich nicht zweimal bitten.