Ein herber Schlag für den FC Muhen: Nachdem die Gemeindeversammlung noch deutlich Ja gesagt hatte zu einer Vergrösserung des Fussballplatzes samt neuem Kunstrasen und der damit zusammenhängenden Verschiebung der Färbergasse, wurde der Bruttokredit von rund 3,87 Mio. Franken an der Urne abgelehnt. Der Entschluss fiel bei einer Stimmbeteiligung von 55,6 Prozent und einem Nein-Anteil von 52,5 Prozent (709 Ja zu 784 Nein).

Das Geschäft war an die Urne gekommen, weil gegen den Gemeindeversammlungsbeschluss das Referendum ergriffen worden war.