Region

Neue Baustellen: Hier steht man im Wynental bald am Rotlicht

Demnächst stehen einige Strassenprojekte im Wynental an. Wir zeigen sie bei einer Autofahrt von Menziken nach Suhr.

Baustelle Nummer 1

..

Die Autofahrt von Menziken nach Aarau fängt mit einer guten Nachricht an: Im März sind die seit einer gefühlten Ewigkeit andauernden Bauarbeiten im Reinacher Dorfzentrum zu Ende. Der Kreisel beim Lindenplatz ist fertig, die Hauptstrasse saniert, die Einfahrt Pfeffikerstrasse erneuert. Derzeit wird der Vorplatz vor dem Bären gepflästert, anschliessend ist der Lindenplatz an der Reihe. Einschränkungen für den Strassenverkehr wird es nur noch einmal geben, wenn voraussichtlich im Juni der neue Deckbelag eingebaut wird.

Beim nächsten Knotenpunkt, der viel diskutierten Reinacher Hochhauskreuzung wird vorderhand nichts passieren. Von einem frühestmöglichen Baustart im Jahr 2021 ist die Rede. Gemäss Information des Baudepartements soll heuer ein Vorprojekt erarbeitet werden. Wie Projektleiter Michael Reinhard bereits früher ausführte, wird in dieser Phase die Knotengeometrie – Form und Lage des Kreisels – und damit der notwendige Platzbedarf ermittelt.

Knacknüsse sind der nahe Bahnübergang der Wynen- und Suhrentalbahn WSB und die Zufahrt zur Migros. Beides habe einen grossen Einfluss auf die Verkehrssituation des Hochhausknotens und mache das Verkehrsregime komplex. Diskussionen sind vorprogrammiert: Ähnlich wie beim Böhlerknoten Unterkulm fasst der Kanton auch beim allfälligen Hochhauskreisel in Reinach eine Lichtsignalanlage ins Auge, die den Verkehr im Kreisel regelt, während die Bahnschranken geschlossen sind.

Baustelle Nummer 2

..

Vom Reinacher Dorfausgang bis nach Oberkulm hat man freie Fahrt. Der Strassenabschnitt zwischen Leimbach und Zetzwil wurde vergangenes Jahr saniert. Für rund zwei Millionen Franken sind Trottoir-Abschnitte erweitert und Werkleitungen eingebaut worden.

Wer von der Reinacher Hochhauskreuzung aus den Weg über Gontenschwil nimmt, muss beachten, dass ab Mai die Bauarbeiten zwischen Gontenschwil und Zetzwil starten. Die Verbindungsstrasse wird saniert und verbreitert, es gibt beidseitig einen Radstreifen und südseitig ein Trottoir. Ausserdem muss die Wyna-Brücke von 1938 erneuert werden. Während der Bauarbeiten wird die Strasse für vier Monate komplett gesperrt.

Ein Grossprojekt, das auch Einfluss auf den Strassenverkehr haben wird, ist im südlichen Abschnitt von Oberkulm in der Pipeline. Weil die beiden bisherigen Haltestellen Oberkulm und Oberkulm Post den heutigen Anforderungen nicht mehr genügen, sollen sie aufgehoben und durch einen Neubau in der Mitte ersetzt werden.

Noch sind Einspracheverhandlungen im Gang. Unterdessen rechnet man bei AAR bus+bahn nicht mehr mit einem Baustart im zweiten, sondern im vierten Quartal 2018. Sicher ist: Wird mit dem Bahnhofneubau gestartet, ist auch der Strassenverkehr tangiert. Denn im Bereich der neuen Haltestelle erfährt auch die Linienführung der Kantonsstrasse eine Anpassung – sie wird ein wenig verschoben, wie es beim Kanton auf Anfrage heisst. Anstehen am Rotlicht ist unumgänglich.

Baustelle Nummer 3

..

Um das heisse Eisen, den Unterkulmer Böhlerkreisel, wird heuer wohl vor allem gestritten. Gebaut wird sicher noch nichts. Rund 60 Einwendungen sind gegen das 22-Millionen-Projekt eingegangen. Gemäss Baudepartement soll es im Februar erneut eine öffentliche Informationsveranstaltung geben. Daneben werden dieses Jahr vor allem Einwendungsverhandlungen geführt.

Der«Herbergekreisel» in Teufenthal hingegen steht kurz vor Baubeginn. Im Moment ist der Kanton dabei, die Bauetappen zu erarbeiten. Diese würden möglichst so geplant, dass die Behinderungen für den Verkehr minimal seien, heisst es bei der Abteilung Tiefbau. Schwerpunkte bei diesem Bauprojekt sind neben dem Kreisel auch die Sanierung des Dorfbachdurchlasses und die Sicherung des Bahnübergangs Schmittengasse. Geplanter Baustart ist in diesem Herbst.

Baustelle Nummer 4

..

Ebenfalls bald realisiert wird der Kreisel Süd in Gränichen. Die öffentliche Auflage für den Kreisel und die Erschliessung des Gebiets Oberfeld soll gemäss Gemeindeverwaltung Anfang März erfolgen. Auch hierzu ist eine öffentliche Informationsveranstaltung geplant. Um die Behinderungen für den Durchgangsverkehr möglichst gering zu halten, ist beim Kreisel eine Baustellenumfahrung vorgesehen.

Und nachher heisst es freie Fahrt durch Gränichen – Spielverderber könnte höchstens der altbekannte Rückstau von den Rotlichtern und Barrieren in Suhr sein.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1