Reinach
Die Sanierung der Europastrasse wurde immer wieder aufgeschoben – zuletzt wegen des Lidl-Neubaus

An der Gemeindeversammlung vom 8. Juni müssen ausserdem Kredite für den Neubau des Reservoirs Rigiblick und die Sanierung der Sonnenbergstrasse abgesegnet werden.

Flurina Dünki
Drucken
Teilen
Die Sanierung der Europastrasse West in Reinach wurde zuletzt wegen des Baus vom neuen Lidl aufgeschoben.

Die Sanierung der Europastrasse West in Reinach wurde zuletzt wegen des Baus vom neuen Lidl aufgeschoben.

Flurina Dünki / Aargauer Zeitung

«Nach dieser Investition sollte das Thema Reservoir-Sanierung für lange Zeit abgeschlossen sein.» Das versprach Gemeinderat Rudolf Lanz (SP) an der Medienorientierung zur Reinacher Gemeindeversammlung vom 8. Juni. Dies zu betonen ist wichtig, um die Bevölkerung bezüglich des beantragten Kredits für den Neubau des Reservoirs Rigiblick ins Boot zu holen. Denn es sind immerhin 3,5 Millionen Franken, die der Souverän bewilligen soll.

Erst 2018 bewilligte die Gmeind 3 Millionen Franken für den Neubau des anderen Reservoirs auf dem Sonnenberg, das seit März in Betrieb ist. Die Reservoir-Erneuerungen in Folge haben aber durchaus ihren Sinn: Nicht nur hat das «Rigiblick» wie schon das «Sonnenberg» seine Nutzungsdauer erreicht (beide wurden vor 1950 gebaut). Nach der Erneuerung sollen zusätzlich die drei Netzzonen «Hochzone Rigiblick», «Hochzone Sonnenberg» und «Dorfzone Reinach» zusammengelegt werden. So werden die Druckverhältnisse im ganzen Netz optimiert.

Das neue Reservoir wird fünfmal grösser

Die Reservoirs Rigiblick und Sonnenberg werden im angepassten Trinkwasserleitungsnetz künftig als Tagesspeicher für die erweiterte Dorfzone genutzt. Die Reservoirs Schoren und Unterdorf werden als Puffer für das ihnen zufliessende Quellwasser verwendet. In der Broschüre zur Gmeind drückt der Gemeinderat die Bedeutung dieser Investitionen so aus:

«Der geplante Reservoirneubau ist ein massgebliches Element in der Weiterentwicklung der Wasserversorgung Reinach. Er trägt dazu bei, die vorhandenen Trinkwasserressourcen noch effizienter zu nutzen und den Netzbetrieb vor allem in längeren Trockenperioden auch längerfristig sicher zu stellen.»

Das Reservoir Rigiblick soll analog zum «Sonnenberg» auf ein Stapelvolumen von 2000 m3 ausgebaut werden und wird somit fünfmal grösser (es wird jedoch in der Landschaft nicht stärker sichtbar sein als das heutige). Es kostet 500'000 Franken mehr als das «Sonnenberg», wegen Mehrkosten für die Baugrubensicherung und die komplexere Gebäudeform. Baustart soll im September 2022 sein, Inbetriebnahme im Dezember 2023.

Wegen Lidl-Bau wurde Sanierung geschoben

Auch für zwei grosse Strassenprojekte werden an der Gmeind Kredite beantragt. 2,4 Millionen Franken sollen für die Sanierung der Sonnenbergstrasse (Hausnummer 20 bis 45b) gesprochen werden, die etliche Risse, Flickstellen, defekte Randabschlüsse und nicht funktionierende Strassenentwässerungen aufweist. 269'000 Franken sind für die Sanierung der Europastrasse West (zwischen Lidl und Jysk Möbel) beantragt.

Die Sanierung der Europastrasse West in Reinach wurde zuletzt wegen des Baus vom neuen Lidl aufgeschoben.

Die Sanierung der Europastrasse West in Reinach wurde zuletzt wegen des Baus vom neuen Lidl aufgeschoben.

Flurina Dünki / Aargauer Zeitung

Die Strasse sei am verbrösmele, wie es Rudolf Lanz ausdrückte. Eine Sanierung ist schon seit 2014 fällig, doch infolge der Bauaktivitäten in diesem Gebiet, etwa dem Neubau Lidl, wurde sie verschoben. Zur Weiterführung des Projekts Impuls Zusammenleben aargauSüd wird die Erhöhung der Kostenbeteiligung von jetzt 5 Franken auf künftig 8 Franken pro Einwohner beantragt. Die Rechnung 2020 schliesst mit einem Gewinn von 1,3 Millionen Franken. Das gute Ergebnis solle aber nicht überbewertet werden, sagt Ammann Martin Heiz (FDP). Weil im Pandemie-Jahr viele Aktivitäten (etwa im Bereich Schule) nicht stattfinden konnten, habe man gespart.

Aktuelle Nachrichten