Gmeind

Stellenpensum der Verwaltung in Muhen soll erneut erhöht werden

Die Gemeindeversammlung von Muhen findet in der Mehrzweckhalle statt.

Die Gemeindeversammlung von Muhen findet in der Mehrzweckhalle statt.

Die Gmeind soll den Stellenplanfonds um 50 Prozent erhöhen. Erst vor zwei Jahren wurde eine zusätzliche Vollzeitstelle genehmigt.

Am 28. August werden die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Muhen zum ersten Mal in der neuen Mehrzweckhalle über die Gmeinds­anträge abstimmen. Dies mit strikten Abstandsregeln von 1,5 Metern und weiteren Schutzmassnahmen. Wichtigstes Traktandum ist der Antrag zur Erhöhung des Stellenpensums in der Gemeindever­waltung. Diese funktioniere aktuell «teilweise an oder über der Belastungsgrenze» schreibt der Gemeinderat in der Botschaft.

Er beantragt eine Erhöhung des Stellenplans um 50 Prozent (von 2252 auf 2302 Stellenprozente). Aufgestockt werden sollen die Zentralen Dienste und die Abteilung Bau und Planung. Bei Letzterer führe «der hohe Arbeitsanfall mit vielen Projekten zu Überlastungserscheinungen.» Der Gemeinderat liess im Vorfeld eine Verwaltungsanalyse durchführen. Dabei seien Organisationsform und Stellenprozente der Gemeindeverwaltung mit ähnlich grossen Gemeinden verglichen worden.

Erst vor zwei Jahren, im November 2018, genehmigte die Gemeindeversammlung eine zusätzliche Vollzeitstelle für die Gemeindeverwaltung. Die Jahresrechnung 2019 ist um gut 1 Million Franken besser als das budgetierte Ergebnis, das ein Minus von 146'000 Franken vorsah.

Den Ortsbürgern wird beantragt, ihr neues Ortsbürgerreglement zu genehmigen. Es wurde überarbeitet und mit Bestimmungen ergänzt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1