Brems- und Gaspedal verwechselt

Unfallopfer von Unterkulm: «Es wurde immer enger und enger und ich konnte nicht mehr weg»

"Es wurde immer enger und ich konnte nicht mehr weg."

Unfallopfer von Unterkulm: «Immer wenn ich die Augen schliesse, sehe ich das Auto auf mich zukommen.»

Eine 73-jährige Rentnerin krachte am Donnerstag in Unterkulm mit grosser Wucht in ein Gartenrestaurant. Die Gäste des Lokals hatten grosses Glück – so auch Conny Huser aus Zetzwil.

Conny Huser hatte riesiges Glück. Sie sass am Donnerstagnachmittag mit einer Kollegin im Restaurant Kaffekanne, als eine 73-jährige Autolenkerin das Gas- mit dem Bremspedal verwechselte und mit voller Wucht in die Tische der Gartenbeiz krachte. Die Zetzwilerin wird von einem der Tische eingeklemmt. 

«Mit der Zeit spürte ich meine Beine nicht mehr und bekam Angst», erklärt das Unfallopfer gegenüber dem Regionalsender Tele M1. «Es wurde immer enger und enger und ich konnte nicht mehr weg.» Grosse Panik sei in ihr aufgestiegen. 

Conny Husers Kollegin und ein weiterer Restaurantgast müssen nach dem Unfall ins Spital, Huser selbst kommt glücklicherweise mit Prellungen und dem Schrecken davon. Psychisch sei ihr das schlimme Erlebnis aber sehr nahe gegangen. «Immer wenn ich die Augen schliesse», so Huser, «sehe ich das Auto auf mich zukommen.    

Warum die 73-jährige Unfallfahrerin das Brems- und Gaspedal ihres Autos verwechselte, kann Huser nicht nachvollziehen. Einen Groll gegen die Rentnerin hegt sie aber nicht. «Sie hat es ja sicher nicht extra gemacht.» Die Zetzwilerin hofft nun, dass neben den körperlichen Schmerzen auch die seelischen Wunden des Unfalls rasch verheilen. (luk) 

Aktuelle Polizeibilder vom Oktober 2019:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1