Menziken

Vandalismus statt Feststimmung: Chaoten zerstören Figuren für Jubiläumsfeier

Vandalen sabotieren Kindergartenschmuck für Jubiläum in Menziken

Vandalen sabotieren Kindergartenschmuck für Jubiläum in Menziken

Für das 975-jährige Jubiläum der Gemeinde Menziken ist eine grosse Feier geplant. Für die passende Stimmung bemalten die Kindergärtner Holz-Ritter-Figuren und steckten sie in Blumenkisten im Dorf. Vandalen machen sich jedoch immer wieder an diesen zu schaffen.

Für das 975-jährige Jubiläum der Gemeinde Menziken ist eine grosse Feier geplant. Für die passende Stimmung bemalten die Kindergärtner Holz-Ritter-Figuren und steckten sie in Blumenkisten im Dorf. Vandalen machen sich jedoch immer wieder an diesen zu schaffen.

Obwohl eigentlich Feststimmung herrschen sollte, ist dem kleinen Joël der Spass schnell vergangen. Für das 975-jährige Jubiläum der Gemeinde Menziken durfte er zusammen mit anderen Kindern Ritter-Figuren aus Holz bemalen. Nun aber haben Vandalen diese beschädigt. 

Den am Eingang des Dorfes ausgestellten Figuren wurden Arme und Beine entfernt. Dass sein sogenannter «Menzolino» nach all der getaner Arbeit derart zugerichtet wurde, kann der kleine Junge nicht verstehen. «Ich habe ihn im Mini-Ferienspass bemalt. Nun aber wurde er kaputt gemacht», sagt Joël Leutwyler 

Insgesamt wurden im Dorf 35 Figuren ausgestellt – an ganzen 16 Stücken haben sich die noch unbekannten Chaoten vergangen. Zum Teil wurden die Figuren gleich mehrfach beschädigt.

Auch die Mutter von Joël, die zum Ferienpass-OK gehört, verurteilt den Akt der Vandalen. «Grundsätzlich haben Kinder die Figuren angemalt, beteiligt war die Kita Menzinken, der Kindergarten, aber auch die Kinder der sieben OK-Frauen. Es sind also alles Kinder-‹Menzolinos›, die jetzt kaputt sind», so Petra Leutwyler. Die Frau ist fast schon den Tränen nahe, als sie über die beschädigten Figuren spricht. 

Was die Vandalen verdient haben? Hausarrest!

Trotzdem wollen sich die Verantwortlichen von «975 Jahre natürlich Menziken» nicht die Laune verderben lassen. Schliesslich haben fast alle Menziker Freude an den Figuren. 

«Jetzt sind es halt leider nur noch vierzehn intakte Figuren. Trotzdem geben wir noch einmal Gas. Wir lassen uns nicht einschüchtern. Die Bevölkerung soll schliesslich Freude haben», sagt Felix Matthias OK-Präsident. Auch der kleine Joel malt mit seinen Freunden fleissig weiter an neuen Figuren. Was die Vandalen laut ihm verdient haben? «Hausarrest!»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1