Würenlingen

Der grösste Umzug im Aargau steht bevor: Hier entstehen Fasnachtswagen in gewaltigen Dimensionen

Zum Würenlinger Fasnachtszumzug gestalten die Gruppen ausgefallene Motto-Wagen. Die 1920er und Strichcodes inspirierten sie.

In der Garage der Walter Meier Transporte AG in Würenlingen laufen die Vorbereitungen für die Fasnacht auf Hochtouren. «Wir sind schon ein paar Stunden dran – und werden noch ein paar Stunden dran sein», sagt Christoph Birchmeier, der Präsident der Würenlinger «Dorfbachsörpfler». Die Fasnachtsgruppe mit ihren rund 80 Mitgliedern hat sich wieder einiges vorgenommen für den Würenlinger Fasnachtsumzug in anderthalb Wochen.

Hauptelement ihres Umzugsmottos «Die Goldenen Zwanziger!» ist die Nachbildung eines nostalgischen amerikanischen Pick-ups, selbstverständlich für Würenlingen in gewaltigen Dimensionen, die an diesem Abend in der Garage zusammengeschraubt und -gebohrt wird. Aufgebaut wird der Truck auf dem Chassis eines 7,5-Tonner-Lastwagens, den sich die «Sörpfler» vor Jahren schon für ihre Zwecke besorgt haben.

Nebenan, in der grossen, angenehm beheizten Werkstatt des Transportunternehmens, sind die «Kleisterfrauen» am Werk. Sie überziehen ein Rohrgestell, das zum riesigen Schalltrichter eines nostalgischen Grammofons gehört, das auf dem Truck aufgebaut wird. «Die Garage wird uns von der Walter Meier Transporte AG Jahr für Jahr gesponsert», erklärt Christoph Birchmeier.

So schön war der Fasnachts-Umzug 2019:

«Dieses Privileg wissen wir zu schätzen.» Nicht alle Fasnachtsgruppen sind in dieser komfortablen Lage: «Es wird stets schwieriger, alte Scheunen zu finden», erzählt André Wenzinger, der Präsident der Fasnachtsgesellschaft. «Es gibt Gruppen, die jedes Jahr schauen müssen, wo sie ihre Wagen bauen können.»

Mit 41 Nummern – knapp die Hälfte davon aus dem Dorf – bildet der Umzug am Fasnachtssonntag nach den Schnitzelbänken am Freitag und dem Guggen-Open-Air am Samstag den Höhepunkt der Würenlinger Fasnacht. «Am Umzug werden zehn Guggenmusiken teilnehmen», so André Wenzinger. «Wir wollen keinen reinen Guggenumzug, auch die Wagenbauer sollen sich präsentieren können. So hat der Umzug eine ideale Grösse.»

Bauern, Schlümpfe, Hexen, Astronauten: viel Kreativität am Würenlinger Fasnachtsumzug 2019

Bauern, Schlümpfe, Hexen, Astronauten: viel Kreativität am Würenlinger Fasnachtsumzug 2019

Vor Tausenden Zuschaueraugen fand am Sonntag der grösste Aargauer Fasnachtsumzug in Würenlingen statt.

«Das Wagenbauen gehört einfach zur Fasnacht»

Gebaut wird an diesem Abend auch bei «Keller und Meiers Kindern». «Wir sind eine Familiengruppe», erklärt Lea Meier. Die etwa 40 Leute starke Gruppe hat sich in einer leerstehenden Liegenschaft eingemietet. Ihr Motto heisst schlicht «Biiip» – «es geht dabei um 70 Jahre Strichcode», präzisiert Patrick Meier, der Präsident der Gruppe.

«Wir fanden, dass dazu ein Oktopus, eine Datenkrake, passend wäre. Wir werden am Umzug Leute scannen. Natürlich haben wir noch ein paar andere Sachen. Aber die verraten wir noch nicht.» Anhand eines Modells zeigt Lea Meier – «sie ist unser Creative Director», so Patrick Meier – wie die Datenkrake mit ihren Fangarmen das Publikum scannen wird. In der Scheune ist bereits, mittels Latten und Kunststoffrohren, das «Gerippe» des Oktopus entstanden, das mit Stoff überzogen wird. Auch die riesigen Tentakel sind schon sichtbar

«Das Bauen ist bei uns ein kreativer Prozess», stellt Lea Meier fest. «Es kann gut sein, dass sich am Samstag vor dem Umzug noch etwas ändert.» Bei beiden Gruppen – und wohl allen Würenlinger Wagenbauern – ist man sich aber einig: «Das Wagenbauen gehört einfach zur Fasnacht.»

Von 1969 bis heute: Der Fasnachtsumzug in Würenlingen im Wandel der Zeit:

Meistgesehen

Artboard 1