Rheintal+

Grossgemeinde Zurzach – fünf Fragen und Antworten

Ob diese Herren weiterhin Gemeinderat oder Ammann sein werden, wird sich in etwa einem Jahr zeigen.

Ob diese Herren weiterhin Gemeinderat oder Ammann sein werden, wird sich in etwa einem Jahr zeigen.

Acht von neun Gemeinden haben der Megafusion im Rheintal zugestimmt. Wie wird die neue Gemeinde aussehen? Wir haben einige Fakten und Zahlen zusammengetragen.

Wie viele Bewohner wird die neue Gemeinde haben?

Mehr als 7500 Einwohnerinnen und Einwohner wird Zurzach haben. Die neue Gemeinde bewegt sich damit in der Grössenordnung von Bremgarten, Muri, Windisch oder Gränichen.

Welche Fläche wird Zurzach abdecken?

26,19 Quadratkilometer gross wird die Gemeinde. Damit löst sie Mettauertal als grösste Aargauer Gemeinde ab (21,59 km2). Neu nur noch drittgrösste Gemeinde ist Sins, während Möhlin vom Podest gestossen wird.

Gleichzeitig verschwindet auch die kleinste Gemeinde des Kantons: Kaiserstuhl (0,32 km2). Der neue «Zwerg» unter den Aargauer Gemeinden wird ab dem 1. Januar 2022 Burg im Bezirk Kulm mit 0,94 Quadratkilometern.

Wie viel Geld zahlt der Kanton an die Fusion?

Fast 11,4 Millionen Franken an Zusammenschlussbeiträgen werden vom Kanton als Starthilfe an die neue Gemeinde ausgezahlt. 

So haben die Gemeinden in der historischen Abstimmung entschieden

So haben die Gemeinden in der historischen Abstimmung entschieden

Was geschieht mit den einzelnen Ortschaften?

Bad Zurzach soll das Zentrum der neuen Gemeinde werden. Gemeinderatssitzungen und Gemeindeversammlungen werden dort stattfinden und der grösste Teil der Verwaltung wird dort angesiedelt.

Die bestehenden acht Ortsbürgergemeinden werden gemäss dem aargauischen Gemeindegesetz zusammengeführt. Die Orts- und Gemeindebürgerrechte werden ebenfalls durch jene der neu entstehenden Gemeinde ersetzt.

Althergebrachte Rechte wie das Stadtrecht von Kaiserstuhl oder das Fleckenrecht von Bad Zurazch bleiben unberührt und bestehen weiterhin. 

Wie gehts jetzt weiter bis zur Vollendung der Fusion?

In zwei Wochen wird die Umsetzungskommission ihre Tätigkeit aufnehmen. Sie beschäftigt sich mit grundsätzlichen, organisatorischen Fragen, wie etwa der Budgetierung, der Anstellung des Personals und den Details der Standortwahl. Zudem wird sie die ersten Gemeinderatswahlen vorbereiten.

Wer dem Personal der neuen Gemeinde angehört, wird in der ersten Jahreshälfte 2020 bekannt werden.

Im Herbst dieses Jahres soll dann der Gemeinderat (7 Mitglieder) gewählt werden, ehe Anfang 2021 die Wahl des Gemeinde- und des Vizeammanns erfolgt.

In der ersten Wahlperiode werden drei Gemeinderäte aus Bad Zurzach kommen, deren vier aus den anderen Ortschaften. (gia)

Meistgesehen

Artboard 1