Bad Zurzach

Grossrätin Monika Stadelmann tritt zurück - David Burgherr rückt nach

Monika Stadelmann (SP, Bad Zurzach) hört nach drei Jahren im Grossen Rat auf.

Monika Stadelmann

Monika Stadelmann (SP, Bad Zurzach) hört nach drei Jahren im Grossen Rat auf.

Bei den Zurzibieter Grossräten kommt es zum nächsten Rücktritt. Nach Erwin Baumgartner (FDP, Tegerfelden) im März, hat nun SP-Frau Monika Stadelmann ihre Demission eingereicht. Sie wird ersetzt durch David Burgherr aus Lengnau.

Anlässlich der Grossratssitzung am  Dienstag, gab die Zurzibieter SP-Grossrätin  Monika Stadelmann ihren Rücktritt aus dem Kantonsparlament bekannt. Stadel nennt familiäre Gründe für ihr Ausscheiden.

Monika Stadelmann trat vor drei Jahren in den Grossen Rat Aargau ein, als Nachfolgerin der langjährigen Amtsinhaberin Astrid Andermatt. Anlässlich der Grossratswahlen 2016 wurde sie überzeugend in ihrem Amt bestätigt. Die Pflegefachfrauh war bis Dezember 2016 Ersatzmitglied in der Kommission Gesundheit und Sozialwesen. Seit Januar 2017 amtete sie als Mitglied der Einbürgerungskommission.

Als Mitglied der nichtständigen Kommission für das neue Einbürgerungsgesetz kamen ihr die Erfahrungen in der Einbürgerungskommission zu Gute. Es zeigte sich indes, dass die Meinungen in der Kommission teilweise so weit auseinanderlagen, dass es zu keiner Einigung kam. Als Folge wurde im Grossen Rat gar nicht auf das Geschäft eingegangen. Die Folge ist, dass der Kanton Aargau ab 1. Januar 2018 vorläufig die Vorgaben des Bundesgesetzes übernehmen muss.

Den frei werdenden Sitz im Rat wird Dave Burgherr übernehmen. Der Lengnauer erreichte nach Monika Stadelmann das zweitbeste Resultat bei den Grossratswahlen im Herbst 2016.

Meistgesehen

Artboard 1