Leibstadt

Hunde sind jetzt auf dem Schulareal verboten – es droht eine 100-Franken-Busse

Hunde sind auf dem Schulareal von Leibstadt nicht mehr erlaubt.

Auf dem Schulareal in Leibstadt gilt neu ein Hundeverbot. Wer seinen Vierbeiner trotzdem weiterhin auf dem Pausenplatz spazieren führt, dem drohen 100 Franken Busse.

Hunde, die ihr Geschäft auf dem Schulareal verrichten, sind in Leibstadt offenbar ein Ärgernis: Seit Kurzem sind die Vierbeiner weder auf dem Pausenplatz noch auf dem Fussballplatz erlaubt. Die Gemeinde hat entsprechende Verbotstafeln rund um die Schule aufgestellt.

In ihrem Mitteilungsblatt erklärt die Gemeinde Leibstadt das Verbot: «Die Massnahme wurde leider nötig, da gewisse Hundehalter ihre Hunde nicht im Griff haben und es auch nicht für nötig befinden, den Hundekot aufzunehmen.»

Wer gegen das Hundeverbot auf dem Schulareal verstösst, wird bei der Polizei angezeigt. Gemäss Polizeireglement beträgt die Busse 100 Franken.

Auch auf der eigenen Facebook-Seite kommunizierte die Gemeinde Leibstadt das neue Hundeverbot. Die Reaktionen fallen mehrheitlich positiv aus. «Ich kann es verstehen», schreibt eine Frau, die ebenfalls zwei Hunde besitzt. Sie nerve sich auch über gewisse Halter.

«Die Leidtragenden sind die Hunde, welche erzogen sind, und deren Halter, die noch wissen, was sich gehört.» Ein anderer schreibt ironisch: «Vielen Dank an die unvernünftigen Herrchen und Frauchen!» Es gibt weitere kritische Reaktionen. Ein User fragt: «Welches Verbot kommt als nächstes?» (az) 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1