Bad Zurzach

Ja zur Salzturm-Überbauung mit 114 neuen Wohnungen

So soll die Überbauung bei den Salztürmen einst aussehen.

So soll die Überbauung bei den Salztürmen einst aussehen.

Der Gemeinderat hat die Baubewilligung für die Wohnblöcke bei den Salztürmen erteilt. Die 62 Anwohner zogen ihre Sammeleinsprache zurück, zwei weitere Einsprachen wies der Gemeinderat ab.

Die Immobilienfirma BSS&M Real Estate AG hat die Baubewilligung für ihre geplante Überbauung bei den Salztürmen in Bad Zurzach erhalten. Die 62 Anwohner, die eine Sammeleinsprache eingereicht hatten (die az berichtete), zogen diese zurück.

Die zwei verbleibenden Einsprachen von Einzelpersonen wies der Gemeinderat in seiner Sitzung vom Montag ab. Dies berichtet die Zeitung «Die Botschaft». Während 30 Tagen können die Beschwerdeführer ihre Einwendung noch an den Regierungsrat weiterziehen. Tun sie dies nicht, ist die Baubewilligung rechtskräftig.

114 Wohnungen sollen auf dem Areal des alten Fussballplatzes entstehen. Das sind 10 weniger als die 124 ursprünglich geplanten. Auf Wunsch des Investors habe man mehr grössere Wohnungen geplant, so Danilo Menegotto, Geschäftsführer der BSS&M Real Estate AG.

Den Baubeginn hat die Firma vom Frühjahr auf den Sommer verschoben. Im August oder September sollen die ersten Maschinen auffahren. Zunächst entstehen zwei Häuser mit Miet- und eines mit Eigentumswohnungen. Der Bezugstermin rutscht ebenfalls um ein halbes Jahr nach hinten: Die ersten Mieter sollen im Frühjahr 2017 einziehen können. (sbu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1