Im Rahmen einer Patrouille hielt die Schweizer Grenzwache am Abend des 15. Januars einen Citroen mit einem Tessiner Kontrollschild an. Im Auto sassen zwei junge Männer. Die Grenzwächter kontrollierten die beiden Personen und ihr Fahrzeug. Dabei fanden sie im Kofferraum diverse Parfums. Deren Gesamtwert belief sich auf mehrere Tausend Franken. Gemäss ersten Ermittlungen der Kantonspolizei Aargau stammt die Ware aus mehreren Ladendiebstählen in Schweizer Geschäfte. 

Bei den beiden Männern handelte es sich um zwei Rumänen im Alter von 28 und 29 Jahren. Keiner von ihnen hatte einen Wohnsitz in der Schweiz. Die Kantonspolizei verhaftete sie umgehend und leitete eine Ermittlung zur Klärung von Vermögensdelikten ein. 

Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach hat eine Strafuntersuchung gegen die beiden Rumänen eröffnet. Beim Zwangsmassnahmengericht hat sie eine Untersuchungshaft beantragt. (cez) 

Die Polizeibilder vom Januar 2019