Ab morgen rollen die Bälle auf der Minigolfanlage in Bad Zurzach wieder (täglich von 14 bis 20 Uhr). Ob auch ein Schlussstrich unter den Streit zwischen dem früheren Pächter Beat Anliker von der Go Easy Freizeit&Event AG und der Eigentümerin, der Thermalquellen AG, gezogen werden kann, ist noch offen.

Andreas Edelmann, Verwaltungsratspräsident der Thermalquellen AG, lässt sich nicht in die Karten blicken. «Es ist sicher noch nicht alles geklärt. Wir schauen jetzt aber nach vorne.»

Seine vorsichtige Haltung lässt darauf schliessen, dass er keinen neuen Krach anzetteln will. Der alte gipfelte in der Kündigung für Anliker. Grund für die Trennung waren unterschiedliche Auffassungen im Betriebskonzept.

Seit dem Frühjahr war die Anlage unregelmässig oder nur auf Voranmeldung geöffnet, Spontanbesucher standen vielfach vor geschlossenen Toren.

Betrieben wird die Anlage bis zum Saisonschluss Ende Oktober vom Team des Thermalquellen Resorts. Für 2016 wird nach Lösungen gesucht. «Die Leute werden aber auch nächstes Jahr hier Minigolf spielen können», verspricht Edelmann. (dws)