Bad Zurzach

Über 700 Thermen in drei Ländern: Hier befindet sich das beste Thermalbad der Schweiz

Die Investitionen haben sich gelohnt: Das Thermalbad Zurzach ist das beste Thermalbad der Schweiz.

Die Investitionen haben sich gelohnt: Das Thermalbad Zurzach ist das beste Thermalbad der Schweiz.

Eine deutsche Reiseagentur hat über 700 Thermen in drei Ländern analysiert – und zeichnet das Bad im Flecken mit dem Gold-Award aus.

«Das Thermalbad Zurzach ist ein absoluter Insidertipp, der Wellnessherzen höherschlagen lässt» – zu diesem Schluss kommt die Berliner Reiseagentur Travelcircus und kürt das Bad im Flecken zur «Besten Schweizer Therme 2020». Travelcircus untersuchte mehr als 700 Thermalbäder, Wellnessoasen und Saunen in der Schweiz, Deutschland und Österreich.

Über das Thermalbad Zurzach schreibt die Reiseagentur: «Das vielfältige Angebot von Thermalwasserbecken, Intensiv-Solebecken über Elektrolyse-Fussbad und Wassermassagen lässt jedes Wellnessherz höherschlagen.» Die familienfreundliche Therme überzeuge mit Vielfältigkeit, erholsamer Atmosphäre und kulinarischen Überraschungen. «365 Tage im Jahr bietet das Thermalbad Zurzach Erholung, Tiefenentspannung und Auszeit für die Seele.»

Die Analyse der Reiseagentur Travelcircus setzt sich aus vier Bewertungskriterien zusammen. Um die Bekanntheit zu ermitteln, wird der Mittelwert aus den Google-Bewertungen und dem monatlichen Suchvolumen bei der Suchmaschine Google gebildet.

«Tolle Anerkennung für tägliche Arbeit»

Für das Kriterium «Beliebtheit» sind Kundenbewertungen bei Google entscheidend, für «Ausstattung» die Anzahl der Saunen, das Angebot an Wellnessanwendungen, Sole-Becken und kostenfreien Kursen. Die Benotung des Preises setzt sich aus dem Tageseintritt und der Anzahl der Stunden, in denen die Therme geöffnet ist, zusammen.

Den Award für die beste Therme hat Travelcircus nun zum dritten Mal in Folge vergeben, das erste Mal auch für die Schweiz und Österreich. Die Reiseagentur ist bekannt für ihre Rankings wie «die zehn beliebtesten Freizeitparks in Europa» oder «die zehn besten Skigebiete». Dass nun das Bad im Flecken, das zu den grössten Thermalbädern der Schweiz gehört, den ersten Platz erreichte, freut Geschäftsführer Dominik Keller.

«Das ist eine tolle Anerkennung für unsere tägliche Arbeit.» Ganz überraschend kommt die Auszeichnung aber nicht: «Wir haben in den vergangenen Jahren rund 20 Millionen Franken in neue Angebote investiert», sagt Keller. «Unsere Angebote kommen gut an, unsere Gäste sind sehr zufrieden.»

Mehr Bekanntheit über Landesgrenzen hinaus

2013 startete der dreijährige Umbau mit der neuen Wellnesswelt Sal Aqua Natura, dem Naturschwimmbecken, den zwei Textilsaunen, dem Massagehaus, der dreistöckigen Bohrturmsauna inklusive Liegedeck und Dachsauna sowie dem Intensiv-Solebecken mit neuem Ruheraum. 2016 wurde der Umbau abgeschlossen. Herzstück der Neuerungen waren ein Hot- und ein Cold-Pool, das Kristalldampfbad sowie eine Ruhezone mit beleuchtetem Wasserspiel.

Auch die Umgebung des Papa-Moll-Kinderbeckens und die Poolbar wurden erneuert. Seit 2017 ist das Thermalbad an den Wärmeverbund angeschlossen. Damit wurde der CO2-Ausstoss um 95 Prozent reduziert, auf fossile Energieträger wird seither verzichtet. Mit dem jetzt verliehenen Award hofft Geschäftsführer Dominik Keller, dass das Thermalbad auch international noch bekannter wird. «Vor allem in Deutschland haben wir Potenzial», sagt Keller.

Meistgesehen

Artboard 1