Bad Zurzach
Jetzt also doch: Leiterin verlässt den Cheschtenebaum – «Keine Basis für eine weitere Zusammenarbeit»

Miriam Kessler verlässt den Verein Tagesstrukturen nach 1,5 Jahren wieder.

Philipp Zimmermann
Merken
Drucken
Teilen
Das Generationenhaus mit dem Eingang zur Kita des Cheschtenebaums. Fotografiert am 22. März 2021.

Das Generationenhaus mit dem Eingang zur Kita des Cheschtenebaums. Fotografiert am 22. März 2021.

Sandra Ardizzone

Erst vor drei Wochen waren der Beinahe-Konkurs des Vereins Tagesstrukturen Cheschtenebaum publik geworden. Nun lässt die nächste Meldung aufhorchen: Betriebsleiterin Miriam Kessler verlässt den Cheschtenebaum. Das teilt die Gemeinde Bad Zurzach mit.

Kessler, der Vorstand des Vereins Tagesstrukturen Cheschtenebaum sowie die Taskforce der Gemeinde Bad Zurzach haben sich nach mehreren Gesprächen zu diesem Schritt entschieden. «Aufgrund der aktuellen Situation besteht keine Basis für eine weitere Zusammenarbeit», heisst es im Schreiben.

Miriam Kessler werde ihr Anstellungsverhältnis per 30. Juni 2021 beenden, unter Einhaltung der dreimonatigen Kündigungsfrist. Sie solle bis zum 15. April «eine optimale Übergabe gewährleisten».

Kessler hatte im Herbst 2019 ihren Dienst angetreten, eingesetzt vom Vereinsvorstand und nach dem Umzug der Kita ins neugebaute Generationenhaus, in den auch das Alters- und Pflegeheim Pfauen eingezogen ist. Die Tagesstrukturen sollten professionalisiert werden. Doch im Sommer kam es zu einer Kündigungswelle: Neun der damaligen 18 Mitarbeiterinnen verliessen die Tagesstrukturen. Zwischen der Betriebsleiterin und einem Teil des Personal war es offenbar zu Unstimmigkeiten gekommen.

Fachberater zur Unterstützung

Christa Fehlmann, Bereichsleitung Kita, und Miriam Meier, Bereichsleitung Tagesstrukturen, übernehmen zusätzliche Aufgaben. Die beiden Fachpersonen werden dabei von Sergio Tassinari, Pädagoge und externer Fachberater, unterstützt. In seiner langen Berufslaufbahn habe Sergio Tassinari mehrere Kindertagesstätten geführt. Er fungiere zudem als Aufsichtsbehörde von verschiedenen Gemeinden. Das Team werde von den Vorstandsmitgliedern Präsidentin Franziska Marques und Kassier Walter Neff unterstützt.

Zudem scheidet Peter Lude aus der Task Force zum Cheschtenebaum aus. Er wird ab 1. April durch Cyrill Tait ersetzt. Dieser ist aktuell Stadtrat von Kaiserstuhl und wurde in den Gemeinderat der Fusionsgemeinde Zurzach gewählt. Diese startet auf Anfang 2021. Tait übernimmt die Ressorts Finanzen und Soziales, denen die Tagesstrukturen zugeordnet werden. Erst vor kurzem hatte Gemeindeammann Bernhard Scheuber die Leitung der Taskforce von Peter Lude übernommen. Dessen Ausscheiden aus der Taskforce hatte daraufhin die FDP-Ortspartei gefordert.

Die Taskforce erhielt den Auftrag, die Organisationsstruktur und die finanzielle Situation umfassend zu analysieren, wirkungsvolle Massnahmen auszuarbeiten, um den Betrieb zu sichern, mögliche Trägerschaftsformen für die künftige Sicherstellung des Betriebs zu prüfen und den Betrieb aufrechtzuerhalten.

Nach Publikwerden derr finanziellen Schieflage waren zudem die Vereinspräsidentin Annett Winkler und ihrer Stellvertreterin Nicole Knecht per sofort zurückgetreten. Franziska Marques übernahm daraufhin die Vereinsführung. Um die Tagesstrukturen aufrechtzuerhalten, greift die Gemeinde dem Verein finanziell unter die Arme.

Gemeindeammann Bernhard Scheuber, in der Medienmitteilung als Auskunftsperson angegeben, war für eine Stellungnahme bisher nicht erreichbar.