Klingnau
Bagger macht Asylcontainer dem Erdboden gleich: «Hygienische Verhältnisse nicht mehr akzeptabel»

30 Jahre lang waren in Klingnau mehrere Asylsuchende jeweils in Asylcontainern untergebracht. Damit hat es nun definitiv ein Ende.

Drucken
Teilen

31 Jahre lang standen die Asylcontainer am Gäntertweg: Nun macht sie ein Bagger dem Erdboden gleich. Am Mittwoch begannen die Abrissarbeiten, am Freitag sollen sie abgeschlossen werden, wie Gemeindeschreiber Ueli Gantenbein der AZ sagt.

«Die hygienischen Verhältnisse waren nicht mehr akzeptabel und die Infrastruktur sehr abgenutzt», sagt Gantenbein. Der Stadtrat habe deshalb schon Anfang 2019 entschieden, neu alle 18 Asylsuchende in der Gemeinde in Wohnungen respektive Wohngemeinschaften unterzubringen und die Container abzubrechen. In diesen waren jeweils mehrere einzelne Männer untergebracht.

Die Container standen seit 1989 am Gäntertweg, neben Kindergarten und Friedhof. Bis 2012 standen sie noch zirka 50 Meter näher am alten Kindergarten, ehe sie wegen des Neubaus für die dritte Chindsgi-Abteilung gezügelt wurden. (pz)

Der Bagger frisst sich vorwärts: Die Asylcontainer in Klingnau werden abgerissen.
4 Bilder
Der Asylunterkunft befand sich am Gäntertweg, gleich neben Friedhof und Kindergarten.
Das war der Briefkosten für die Asylsuchenden der Unterkunft.
Bis 2019 lebten einzelne junge Männer in dieser Unterkunft.

Der Bagger frisst sich vorwärts: Die Asylcontainer in Klingnau werden abgerissen.

Philipp Zimmermann