Böttstein
Waldbrand beim Friedhof: Nach einem Windstoss breitet sich das Feuer rasend schnell aus

Die Feuerwehr war am Freitagnachmittag in Böttstein stark gefordert: Nach mehreren Stunden konnte sie einen Waldbrand löschen.

Philipp Zimmermann
Drucken
Teilen
Links schiesst eine Flamme meterweit in die Höhe, rechts sind Feuerwehrleute im Einsatz.

Links schiesst eine Flamme meterweit in die Höhe, rechts sind Feuerwehrleute im Einsatz.

Leserbild

Im Hardwald nahe des Waldfriedhofs im Böttsteiner Ortsteil Eien kam es am Freitag zu einem Flächenbrand. Bei der Feuerwehr Böttstein-Leuggern ging der Alarm um 15.32 Uhr ging ein. "Es kam zu einem mittleren Aufgebot der Feuerwehr", bestätigt Dominic Zimmerli, Sprecher der Kantonspolizei Aargau, den Einsatz.

Eine Privatperson habe bei Aufräumarbeiten im Wald Dörrholz verbrannt. Nach einem Windstoss geriet das Feuer ausser Kontrolle, so Zimmerli. Laut Angaben der Feuerwehr habe sich das Feuer rasend schnell auf eine Fläche von zirka 300 Quadratmeter ausgebreitet.

Wegen der Flammen steigt viel Rauch auf.

Wegen der Flammen steigt viel Rauch auf.

Leserbild

Nach 30-minütigen Löscharbeiten hatte die Feuerwehr die grössten Flammen gelöscht. Doch es sollte noch über zwei weitere Stunden dauern, bis die Glut im verbrannten Boden so gut gekühlt war, dass ein Wiederaufflammen ausgeschlossen werden konnte. Dafür waren gemäss Angaben der Feuerwehr über 40'000 Liter Wasser nötig.

Die Feuerwehr hat hier die grössten Flammen bereits gelöscht.

Die Feuerwehr hat hier die grössten Flammen bereits gelöscht.

Bild: Feuerwehr Böttstein-Leuggern

Feuerwehr Böttstein-Leuggern

Aktuelle Nachrichten