Full-Reuenthal
Die «Perle am Rhein» ist gerettet: Die Sommergmeind genehmigt den Sanierungskredit über 335'000 Franken

Das beliebte Freibad wird saniert: Das hat die Full-Reuenthaler Stimmbevölkerung entschieden. Auch die anderen Traktanden nahm die Sommergmeind an.

Stefanie Garcia Lainez
Drucken
Teilen
Die Badi Full muss technisch dringend erneuert werden.

Die Badi Full muss technisch dringend erneuert werden.



Alex Spichale

Sie gehört zu den Perlen am Rhein: die fast 70-jährige Badi im Ortsteil Full, einst von Hand ausgehoben von der Musikgesellschaft und vom Schützenverein. Doch die familiäre Badi ist dringend sanierungsbedürftig. An der Gemeindeversammlung vom Mittwoch haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger nun den Kreditantrag über 335'000 Franken genehmigt, um die Badi zu retten.

Und dies mit klarem Zuspruch: Von den 104 anwesenden Stimmberechtigten sagten 103 Ja – bei einer Enthaltung. Dass so viele der insgesamt 592 Stimmberechtigten in die Bernowa-Halle im benachbarten Leibstadt kamen, freut Oliver Erdin. Der Präsident der Interessenge­meinschaft Badi Full sagt:

«Besonders schön war, dass zahlreiche junge Familien darunter waren.»

Das habe gezeigt: «Die Badi ist eine Herzensangelegenheit – die Verwurzlung ist da.»

Auch Stimmbürger ohne schulpflichtige Kinder stehen hinter dem Projekt

Oliver Erdin freut sich auch sehr darüber, dass viele Paare das Projekt unterstützten, die keine schulpflichtigen Kinder mehr haben und deshalb die Badi nicht mehr so nutzen wie früher, als ihre Kinder klein waren. Er spricht damit die unterschiedlichen Lebensphasen an, in denen man in den jüngeren Jahren mehr von einer Gemeinde profitieren würde als in späteren. Er sagt:

«Doch genau dies macht ein gesundes Dorfleben aus, wenn man in allen Lebensphasen ein wenig an die anderen denkt, ein Miteinander, und so ein Schmuckstück wie die Fuller Badi, unsere Perle am Rhein, für Jung und Alt erhalten kann.»

Nach Ablauf der Referendumsfrist sollen im Juli die ersten Aufträge rausgehen. Im September leiten die IG-Mitglieder ihre ersten Einsätze, entfernen die alte Folie und die Beläge ums Schwimmer- und Planschbecken herum sowie erledigen einfachere Grabarbeiten. Die Neueröffnung findet im Mai 2022 statt.

Weitere wichtige Traktanden angenommen

Nebst der Badi-Sanierung genehmigte die Full-Reuenthaler Stimmbevölkerung auch die restlichen Traktanden mit grossem Mehr. So trat das Dorf den Gemeindeverbänden Kreisprimarschule Leibstadt/Full-Reuenthal sowie «Oberstufe Kirchspiel» bei und genehmigte deren Satzungen. Auch beschloss die Sommergmeind die Auflösung des Gemeindeverbandes «Kreisbezirksschule Leuggern» und die Aufhebung des Gemeindevertrages Schulkreis Kirchspiel (REGOS).

Das Stimmvolk segnete zudem die Verwaltungsrechnung 2020 mit einem Ertragsüberschuss von fast 64'000 Franken, die gleichbleibende Besoldung des Gemeinderates sowie das neue Abfallreglement mit unveränderten Gebühren ab. Unter den genehmigten Traktanden waren des Weiteren drei Kreditabrechnungen zum Gemeindeanteil für das Pikettfahrzeug für die Regionale Feuerwehr Leibstadt, die Erschliessung des Schulwegs sowie die Erneuerung und die Leittechnik Abwasserpumpwerk/Regenbecken Fahrhäuser.

Aktuelle Nachrichten