Station Siggenthal
«Go Easy»: Faustballer können aufatmen

Die Männerriege Endingen organisiert dieses Wochenende den Final-Event der Schweizer Faustball-Meisterschaft. Der Anlass ist vom Konkurs der Betreiberfirma nicht betroffen.

Drucken
«Wir wurden durch Beat Anliker informiert, dass wir uns keine Sorgen machen müssen.» Konrad Keller Mitglied des Organisations-Komitees

«Wir wurden durch Beat Anliker informiert, dass wir uns keine Sorgen machen müssen.» Konrad Keller Mitglied des Organisations-Komitees

Alexander Wagner

Am Samstag und Sonntag wird der neue Schweizer Meister im Faustball gekürt. Vier Männer- und vier Frauenteams werden im «Go Easy» um die Meisterschaft kämpfen. Organisiert wird das Event von der Männer Riege Endingen.

Es ist das erste Mal, dass die Männer Riege die Faustball-Meisterschaft durchführt. Konrad Keller, Mitglied des Organisations-Komitees war selbst internationaler Faustballspieler. Er spielte für den Rekordschweizermeister STV Full-Reuenthal. «Nachdem ich viele Jahre lang selbst an der Spitze gespielt habe, freue ich mich, dass ich dem Faustballsport auf diese Arte etwas zurückgeben kann», erklärt er. «Insbesondere, da der Spitzenfaustball in unserer Region eher ein bisschen rückläufig ist».

Deshalb finde er es toll, dass die jungen Sportler die Meisterschaft an dieser Location austragen können. «Es ist super, dass wir das bieten können. Nicht nur, dass eine extra Einspielhalle verfügbar ist, die Spieler können sich nebst dem Turnier mit Billard spielen, Bowlen oder Töggele beschäftigen». Die Männerriege Endingen organisiert den Anlass zusammen mit dem «Go Easy».

Kein Einfluss wegen Konkurs

Trotz des Konkurses um die Betreiberfirma des «Go Easy» wird der Anlass wie geplant durchgeführt (die az berichtete). «Wir wurden durch Beat Anliker informiert, dass die Go Easy Freizeit&Event AG per sofort für unsere Veranstaltung verantwortlich ist und wir uns keine Sorgen machen müssen, dass etwas nicht klappen könnte» sagt Keller. Bei dem Event werden 20 Personen als freiwillige Helfer arbeiten.
Die Teams werden im Sporthotel «Go Easy», im Hotel Garni Sorriso sowie im Hotel Linden in Kleindöttingen untergebracht. «Eigentlich hätten wir die Finalrunde gerne schon letztes Jahr hier veranstaltet», sagt Keller, «zusammen mit dem 65-jährigen Jubiläum der Männer Riege Endingen. Allerdings war letztes Jahr um diese Zeit noch nicht sicher, ob das «Go Easy» schon fertig ist, deshalb wird der Anlass jetzt dieses Jahr durchgeführt».

Am Samstag um 12.30 Uhr geht es los, Frauen und Männer spielen abwechslungsweise, bis dann Sonntag Nachmittag die Sieger gekürt werden. Bei den Frauen spielen die Teams TSV Jona auf dem ersten Qualifikationsrang, dann absteigend der SVD Diepoldsau-Schmitter, der FB Emrach und der FG Oberentfelden-Amsteg. Auf dem ersten Qualifikationsrang bei den Männern spielt der SVD Diepoldsau-Schmitter, dann absteigend der STV Wigoltingen, der FG Elgg-Ettenhausen und der STV Oberentfelden. Der STV Oberentfelden wurde letzes Jahr Schweizer Hallenmeister.

Am Faustballsport fasziniert Keller das «dynamische, explosive, manchmal unvorhersehbare technische Können der einzelnen Spieler auf ihren verschiedenen Spielpositionen». Ausserdem schätze er bei aller Rivalität die tolle Kameradschaft, wenn das Spiel beendet sei und zum gemütlichen Teil geschritten werde. «Wir freuen uns auf einen faustballerischen Leckerbissen, wie ihn unsere Region seit vielen Jahren nicht mehr erlebt hat».

Aktuelle Nachrichten