Klingnau
Brand in einem Schopf zwischen Städtchen und Bahnstation schreckt Bevölkerung auf – die Ursache ist noch unklar

In Klingnau ist am frühen Montagmorgen ein Brand in einem Schopf auf einer Altstadt-Liegenschaft ausgebrochen. Das Feuer war allerdings schnell gelöscht.

Philipp Zimmermann
Drucken
Teilen
Ein Feuerwehrmann bei Löscharbeiten am Dach des Schopfes.

Ein Feuerwehrmann bei Löscharbeiten am Dach des Schopfes.

Philipp Zimmermann

Am frühen Montagmorgen schreckten gleich mehrere Sirenen von Feuerwehrfahrzeugen die Bevölkerung auf. Im Schopf eines Gartens, der zu einem Stadthaus an der Sonnengasse gehört, war ein Feuer ausgebrochen. Der Alarm «Brand mittel» ging um 7.10 Uhr bei der Notrufzentrale ein.

Die Einsatzkräfte konnten den Brand an der Grabenstrasse, unmittelbar neben der Bahnstation, schnell löschen. Das Dach des Schopfes wurde leicht beschädigt. Die Grabenstrasse musste für rund anderthalb Stunden gesperrt werden.

«Die Brandursache ist noch unklar», sagte Corina Winkler, Medienchefin der Kantonspolizei Aargau. Diese hat die Ermittlungen aufgenommen.

Schon am Wochenende kam es im Aargau zu mehreren Bränden, führt Winkler aus. Corina Winkler führt aus:

«Zurzeit ist es sehr trocken. Ein Funkenflug ist verheerend.»

Bei einem Alarm «Brand mittel», wie auch bei einem «Brand klein», wird jeweils ein Tanklöschfahrzeug von den Magazinen in Döttingen und Koblenz aufgeboten. Von der Feuerwehr Döttingen-Klingnau-Koblenz waren drei weitere Fahrzeuge für Material und Verkehrstruppe im Einsatz.

Erst am Samstag hat sich der Jahrestag des letzten Grossbrandes im Städtchen zum elften Mal gejährt. Damals wurde die «Rebstock»-Liegenschaft vom Feuer (und Löschwasser) verwüstet. Teilweise grossen Schaden nahmen damals drei weitere Liegenschaften.

Weitere Bilder:

Aktuelle Nachrichten