Neubau
Spital Leuggern erhält neues Radiologie-Zentrum – dank Zusammenarbeit mit Kantonsspital Baden

Am Montag ist in Leuggern der Grundstein für einen Neubau gelegt worden, der nicht nur die Notfallstation deutlich aufwertet, sondern auch für die Zukunft des Regionalspitals sehr wichtig ist.

Philipp Zimmermann
Drucken
Teilen
Im Radiologie-Zentrum in Leuggern werden solche CT-Geräte zum Einsatz kommen. Dieses hier wird im KSB transportiert.

Im Radiologie-Zentrum in Leuggern werden solche CT-Geräte zum Einsatz kommen. Dieses hier wird im KSB transportiert.

zvg

Das Asana Spital in Leuggern (ASL) schickt Röntgenbilder von Patienten ins Kantonsspital Baden (KSB), wo sie von Fachärzten in Augenschein genommen werden. Dies wird sich in Zukunft wieder ändern.

Ab Sommer 2022 werden wieder Fachleute in Leuggern die Bilder begutachten. Ermöglicht wird dies durch ein Gemeinschaftsprojekt des Kantonsspital Badens und des Asana Spitals Leuggern. Das Projekt trägt den Namen «Institut für Radiologie».

Mehr Untersuchungen in Leuggern möglich

Zehn Personen werden dem Radiologie-Team in Leuggern angehören. Ihr Arbeitsort wird ein Anbau mit einer Fläche von 400 Quadratmetern sein. Gestern wurde der Grundstein gelegt. In einer gemeinsamen Medienmitteilung schreiben die Spitäler von einem «umfassenden radiologischen Angebot». Dazu gehören CT- und MRI-Untersuchungen, Mammografien (Brustkrebsfrüherkennung) und Knochendichtemessungen sowie minimalinvasive Eingriffe.

Grundlage für das Radiologie-Zentrum ist eine Vereinbarung der Spitäler vom Frühjahr 2019 zu medizinischen und administrativen Bereichen.

Das Asana Spital in Leuggern (4. Juni 2021)

Das Asana Spital in Leuggern (4. Juni 2021)

Alex Spichale

Enorme Bedeutung wegen Spitalliste

Die Bedeutung des Radiologie-Zentrums ist für das ASL enorm. «Dank dieser Zusammenarbeit werden wir die Anforderungen der kantonalen Spitalliste erfüllen können», erklärt denn auch René Huber, der CEO. Denn gemäss Spitalliste müsse ein Notfallzentrum im Bereich Diagnostik zwingend über ein CT-Gerät verfügen.

«Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschieden, in Leuggern zusammen mit dem KSB ein umfassendes radiologisches Angebot aufzubauen», führt Huber aus. «Die Erfahrung respektive die Patientenströme zeigen, dass die Nachfrage nach einem solchen Angebot vorhanden ist. Das ASL wird dadurch für die regionale Bevölkerung eine noch attraktivere Anlaufstelle bei medizinischen Fragestellungen.»

Kantonsspital Baden mit drei Zielen

Das Kantonsspital Baden stärke mit seiner Präsenz in Leuggern seine Funktion als Drehscheibe der Gesundheitsversorgung im Osten des Aargaus, heisst es in der Mitteilung. Adrian Schmitter, CEO des KSB, unterstreicht, dass die Spitalstandorte Leuggern und Muri dank solcher Synergien mit dem KSB gestärkt werden. Er nennt ein weiteres Ziel des KSB bei solchen Kooperationen: «Wir wollen für Fachkräfte weiterhin attraktive Arbeitgeber bleiben.»

Es ist nicht die einzige Investition, welche das Spital Leuggern in den letzten Jahren vorgenommen hat. Im Rahmen des Projekts «Impuls» wurde im Januar der Neubau «Pflegeheim Zum Johanniter» in Betrieb genommen. Weitere Massnahmen sind die Erweiterung und Sanierung des Akutspitals, die Vergrösserung von Notfallstation und Tagesklinik sowie die Sanierung der Bettenstationen.

Aktuelle Nachrichten