Am Berchtoldstag
Polizei schloss Tankstellen-Shop in Bad Zurzach – warum andere im Aargau offen bleiben durften

Der 2. Januar gilt in einigen Bezirken im Kanton Aargau als Feiertag, in anderen nicht. Das hatte Auswirkungen für die Tankstellenshops.

Philipp Zimmermann
Merken
Drucken
Teilen
Die Tankstelle an der Zürcherstrasse in Bad Zurzach.

Die Tankstelle an der Zürcherstrasse in Bad Zurzach.

zvg

«Trotz Öffnungsbewilligung vom BAG wurde die Shell-Tankstelle in Bad Zurzach am 2. Januar 2020 durch die Polizei geschlossen», schreibt ein Mann in der «Zurzibiet»-Gruppe auf Facebook. Das sei einfach lächerlich, enerviert er sich.

Die Kantonspolizei bestätigt auf Anfrage der AZ die Schliessung des Tankstellenshops für jenen Samstag, nicht aber der Tankstelle, die geöffnet bleiben durfte. Sprecherin Aline Rey verweist auf die aktuelle Covid-Verordnung.

2. Januar je nach Bezirk ein Feiertag

Die Polizei habe morgens einen Hinweis aus der Bevölkerung erhalten, so Aline Rey. Der Tankstellenshop sei gerade erst geöffnet worden, als die Polizei einschritt. Mit einer Busse müsse der Shop-Betreiber nicht rechnen. «Wir begutachten das mit gesundem Augenmass. Es bleibt bei einer Verwarnung», sagt Aline Rey.

Die Covid-Verordnung gilt seit Montag, 21. Dezember; wegen ihr müssen die meisten Läden zurzeit geschlossen bleiben. Tankstellenshops gehören zu jenen, die öffnen dürfen. Allerdings: Die Läden müssen «zwischen 19.00 und 06.00 Uhr, an Sonntagen sowie am 25. und 26. Dezember und am 1. Januar» geschlossen sein, hielt auch der Kanton auf seiner Website zur Covid-Verordnung fest.

Doch der 2. Januar, der Berchtoldstag, ist je nach Bezirk im Aargau ein Feiertag. Als solcher ist er in den Bezirken Zurzach, Aarau, Brugg, Lenzburg, Kulm und Zofingen dem Sonntag gleichgestellt; nicht aber in den restlichen Bezirken. Das war der Grund, wieso der Tankstellenshop in Bad Zurzach nicht geöffnet bleiben durfte, jener im wenige Kilometer entfernten Einkaufszentrum Aarepark in Würenlingen (Bezirk Baden) dagegen schon.

«Die Covid-Verordnung des Bundesrats hat hier für Verwirrung gesorgt», bestätigt Thomas Hartmann, Leiter Industrie- und Gewerbeaufsicht des Kantons Aargau. «Der Polizei darf man hier aber keinen Vorwurf machen.» Der Betreiber des Tankstellenshops in Bad Zurzach war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.