«Wir sind top motiviert»: Seifenkistenrennen findet wieder statt

Das positive Echo nach dem letztjährigen Seifenkistenrennen in Klingnau hat Folgen: Die Organisatoren machen weiter.

Drucken
Über 70 Fahrerinnen und Fahrer starteten 2019.

Über 70 Fahrerinnen und Fahrer starteten 2019.

Bild: pz/Archiv

Im vergangen Jahr feierte das Seifenkistenrennen in Klingnau eine Wiederauferstehung – nach einer Durststrecke von über 25 Jahren. Nun steht fest: Der Event geht auch dieses Jahr über die Bühne. «Wir sind top motiviert», sagt OK-Präsident Peter Schödler. Die Motivation kommt nicht von ungefähr: «Wir haben von allen Seiten ein sehr positives Echo erhalten», sagt Schödler. Auch von Anwohnern, die am Rennsonntag vor einem Jahr verkehrstechnisch Einschränkungen hinnehmen mussten, habe es keine Kritik gegeben, so der OK-Präsident.

Teilnahme auch ohne Seifenkiste möglich

Mit Sonntag, 3. Mai, steht der Termin für das Rennen fest. Auch die wesentlichen organisatorischen Pflöcke sind bereits eingeschlagen. Die Strecke auf der Flüestrasse mit einer Länge von 850 Metern und einem Höhenunterschied von 70 Metern bleibt dieselbe. Organisiert wird der Event vom Verein Ehemaliger Jungwächter Klingnau. Unterstützung erhält er von der Jubla Klingnau, welche die Festwirtschaft betreibt.

Die Flüestrasse wird am Renntag von 6 bis 18 Uhr gesperrt. Die Festwirtschaft wird wieder bei der Verzweigung Rebbergweg/Flüestrass stehen. Trotz der temporären Aufhebung einiger Fahrverbote wird die Zufahrt zu den Häusern entlang der Flüestrasse nicht gewährleistet werden können. Der Gemeinderat Döttingen hat für den Rennsonntag die Signalisation «nur für Zubringer der Terrassenstrasse» aufgehoben, sodass die Zu- und Wegfahrten zum Wisstrotte-, Traubenweg und Blitzbergweg in Klingnau möglich sein werden. Die Aufbauarbeiten beginnen am Samstag. Auch Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 16 Jahren, die über keine eigene Seifenkiste verfügen, können an den drei Läufen teilnehmen. Mehr Informationen finden sich auf der Website der IG Seifenkisten, die in diesem Jahr insgesamt 18 sogenannte Derbys mit lokalen Organisatoren veranstaltet. (pz)

Aktuelle Nachrichten