Manchester

«Aus dem Ruder gelaufen»: Polizei entlarvt riesige Privatparty mit Wärmebildkamera

Manchester: Polizei stoppt Corona-Party

Ein von der Polizei veröffentlichtes Video zeigt die Ausmasse der illegalen Party.

Die britische Polizei hat in Manchester eine wegen der Coronavirus-Pandemie illegale Hausparty mit etwa 200 Gästen aufgelöst. Ein von der Polizei veröffentlichtes Video zeigt das für Pandemie-Bedingungen haarsträubende Ausmass der Party.

(dpa) Um zu dem Fest zu gelangen, waren etliche Besucher über den Gartenzaun geklettert. Als die Polizei die Feier beenden wollte, warfen die Gäste Gegenstände auf die Einsatzkräfte.

Die Party war von einer 27 Jahre alten Frau organisiert worden. «Dies war ein besonders abscheulicher Bruch der Covid-19-Restriktionen», sagte ein Vertreter der Stadt.

Die Polizei veröffentlichte jetzt im Kurznachrichtendienst Twitter ein mit einer Wärmebildkamera aufgenommenes Video, auf dem das Ausmass der Party vom Samstagabend zu erkennen ist.

Busse und Besuchsverbot

Die illegale Party hat Folgen: Die 27-Jährige darf drei Monate lang keinen Besuch mehr in den Räumlichkeiten empfangen. Bei Verstössen droht ihr dem Richter zufolge eine Gefängnisstrafe.

Die Frau musste zudem 100 Pfund Strafe, umgerechnet rund 120 Franken, zahlen. Sie berichtete lokalen Medien, dass ihr die Party aus dem Ruder gelaufen sei. (dpa)

Meistgesehen

Artboard 1