Sturm

Ban entschuldigt sich bei UNO-Diplomaten wegen «Sandy"-Schäden

"Sandy" überschwemmte die Garage des UNO-Hauptgebäudes. Etliche Luxusautos wurden beschädigt (Archiv).

"Sandy" überschwemmte die Garage des UNO-Hauptgebäudes. Etliche Luxusautos wurden beschädigt (Archiv).

UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hat sich bei Mitarbeitern und Diplomaten für die mangelnde Vorbereitung auf den Wirbelsturm «Sandy» entschuldigt.

Bei einer eigens einberufenen Sitzung der UNO-Vollversammlung räumte Ban am Freitag ein, dass der Sitz der Vereinten Nationen in New York nicht angemessen für das Unwetter gewappnet gewesen sei. "Ich verstehe die Frustration vieler Delegierter und Angestellter", sagte er.

"Sandy" hatte Anfang vergangener Woche die US-Ostküste verwüstet. Besonders betroffen war New York. In der Metropole kamen mehr als 40 Menschen ums Leben.

Wegen des Sturms wurde auch die Tiefgarage im UNO-Gebäude überschwemmt. Rund 50 Luxusautos wurden schwer beschädigt - die betroffenen diplomatischen Vertretungen reagierten erbost.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1