Nordkorea

Diktator abgetaucht: Regiert jetzt Kim Jong Uns Schwester?

Kim Yo Jong bei der Stimmabgabe am 9. März 2014. ho

Kim Yo Jong bei der Stimmabgabe am 9. März 2014. ho

Die Gerüchteküche rund um den nordkoreanischen Diktator Kim Jong Un brodelt immer heftiger. Die neueste Spekulation: Seine jüngere Schwester, die 27-jährige Kim Yo Jong, könnte neuerdings in dem kommunistischen Land die Zügel in der Hand halten.

Tatsache ist, dass der 31-jährige Diktator seit Anfang September nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen wurde. Das nordkoreanische Staatsfernsehen hatte zuletzt berichtet, Kim Jong Un fühle sich unwohl. Die Gründe dieses Unwohlseins sind unbekannt: Gicht, Diabetes, eine Fussverletzung? Unsicher ist auch, ob Kim wirklich noch an der Spitze des Landes steht. Oder ob er die Macht – freiwillig oder nicht, vorübergehend oder definitiv – an seine Schwester übergeben hat.

Für die von mehreren Medien verbreiteten Spekulationen gibt es keine Beweise. Sie alle stützen sich im Wesentlichen auf zwei Quellen: die Beobachtungen von Michael Madden, der einen Watchblog leitet, der sich mit dem nordkoreanischen Regime beschäftigt. Und auf Aussagen von Victor Cha, Asien-Analyst am Zentrum für Strategische und Internationale Studien in Washington.

«Ich kann mir vorstellen, dass sie eine Art Übergangslösung ist», sagte Cha gegenüber CNN über Kim Yo Jong. Sollte sie tatsächlich Nordkorea regieren, dann wäre das angesichts ihres Alters sehr beunruhigend, so Cha weiter. «Es würde bedeuten, dass mit Kim Jong Un ernsthaft etwas nicht in Ordnung ist und dass man versucht, eine Lücke zu füllen.»

In Bern zur Schule gegangen

Wer ist die junge Frau, die angeblich plötzlich die Geschicke des kommunistischen Landes lenkt? Auf Maddens Blog finden sich ausführliche biografische Informationen über Kim Yo Jong. Demnach wurde sie am 26. September 1987 geboren und ist eine «echte» Schwester von Kim Jong Un. Will heissen: Die beiden haben die gleiche Mutter – Ko Yong Hu, eine der Geliebten des verstorbenen nordkoreanischen Diktators Kim Jong Il. Zwischen 1996 und 2000 soll sie zusammen mit ihrem älteren Bruder Kim Jong Un in der Schweiz gewesen sein, wo sie angeblich eine Primarschule in Bern besuchte. Im Jahr 2000, also im Alter von 13 Jahren, kehrte Kim Yo Jong nach Nordkorea zurück. Wo sie ihre Ausbildung beendete, ist unklar. Gemäss Maddens Blog kursieren in Pjöngjang Gerüchte, sie sei nach Europa zurückgekehrt, um ihr Studium abzuschliessen.

Sie interessierte sich für Politik

2008 startete Kim Yo Jong ihre Karriere in der kommunistischen Arbeiterpartei. «Sie war die einzige, die sich für Politik interessierte», so Madden. Ihr Vater, Kim Jong Il, habe seinen Freunden stets stolz vom scharfen politischen Verstand seiner Tochter erzählt. Ab 2011 gehörte Kim Yo Jong zum inneren Kreis ihres Vaters. Und seit dessen Tod im Dezember 2011 ist sie auch die engste Vertraute ihres Bruders Kim Jong Un. Sie organisiert seine öffentlichen Auftritte, seinen Terminplan und sorgt auch für seine Sicherheit. «Sie darf direkt mit ihm telefonieren, ihn persönlich sehen», sagt Madden. Am 9. März wurde Kim Yo Jong zuletzt öffentlich gesehen – als sie bei der Parlamentswahl ihre Stimme abgab.

Am Freitag wird in Pjöngjang der 69. Jahrestag der Gründung der Arbeiterpartei gefeiert. Man darf gespannt sein, wer an der Feier teilnimmt: Kim Jong Un oder seine Schwester – oder beide zusammen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1