Winterstart

Endlich Schnee! Der Süden Österreichs versinkt im Chaos, Skifans in der Schweiz können jubeln

Schnee-Chaos in Österreich

Der viele Neuschnee Schnee sorgte vielerorts für Verkehrschaos und hat ein Spital von der Aussenwelt abgeschnitten.

Seit Dienstag ist es definitiv Winter im Süden Österreichs. Es sind grosse Mengen Schnee gefallen, lokal bis zu 70 Zentimeter. Der Schnee sorgte vielerorts für Verkehrschaos und hat ein Spital von der Aussenwelt abgeschnitten. In der Schweiz starten die ersten Skigebiete in die Saison.

Es gilt nicht nur, Strassen im Akkord zu räumen, Wind und Schnee haben im Süden Österreichs auch Bäume zu Fall gebracht. Wegen blockierter Strassen ist in der Steiermark gar ein Spital von der Aussenwelt abgeschnitten. Gemäss ORF mussten rund 600 Personen in der Nacht auf Donnerstag im Krankenhaus ausharren.

Rund 4000 Haushalte waren laut dem regionalen Energieversorger zeitweise ohne Strom, auch das Mobilfunknetz sei teilweise ausgefallen. Steigende Temperaturen könnten die Situation jetzt noch verschärfen, etwa, weil es dadurch zu Murgängen kommen kann. 

Genug Schnee für den Skisaison-Start in der Schweiz

In der Schweiz können die Skifans jubeln: Der viele Schnee und die kalten Temperaturen ermöglichen es einigen Stationen, ihre Skisaison bereits am kommenden Wochenende zu eröffnen.

In Graubünden nimmt die Wintersaison 2019/2020 am Wochenende richtig Fahrt auf: Ab Samstag können Skifahrer und Snowboarder auf den Pisten am Aroser Hörnli die ersten Schwünge wagen, wie die Destination Arosa Lenzerheide vermeldete. Der Betrieb der Bahnen ist vorerst auf die Wochenenden beschränkt.

Das ist auch in Davos der Fall, wo im Parsenn-Gebiet bei sehr guten Schneebedingungen ein Teil-Angebot an Pisten ab Freitag für die Wintersportler zur Verfügung steht. Schneesport kann auch auf der Diavolezza im Engadin betrieben werden.

Gute Verhältnisse zur Beschneiung

Die kalten Nächte und der Schnee sorgen auch im Berner Oberland für ideale Verhältnisse zur Beschneiung der Pisten: Im Skigebiet Grindelwald-Wengen laufen die Anlagen auf der Kleinen Scheidegg vorerst an den Wochenenden, wie die Jungfraubahnen mitteilten. Auch in der Skiregion Adelboden-Lenk wird am Wochenende Ski gefahren, und die Anlagen in den Gebieten Elsigenalp, Metsch und Tschentenalp sind geöffnet.

In der Innerschweiz kommen Schneesportbegeisterte in Andermatt und auf dem Titlis-Gletscher auf ihre Kosten. Auf der Skiarena Andermatt-Sedrun sind ab dem kommenden Wochenende 15 Kilometer Pisten inklusive Talabfahrt offen.

Und auf dem Titlisgletscher und im Gebiet Stand-Trübsee öffnen die Pisten ab Samstag durchgehend, wie den jeweiligen Webseiten zu entnehmen ist. Gemäss Schweiz Tourismus sind bereits heute gewisse Pisten in den Walliser Skigebieten Zermatt, Saas-Fee und 4-Vallées befahrbar. (SDA/CHM)

Meistgesehen

Artboard 1