Irak

Iraker richten Goldene-Moschee-Attentäter hin

Der Anschlag auf den Al-Askari-Schrein 2006 verstärkte Auseinandersetzungen zwischen Sunniten und Schiiten im Irak (Archiv)

Der Anschlag auf den Al-Askari-Schrein 2006 verstärkte Auseinandersetzungen zwischen Sunniten und Schiiten im Irak (Archiv)

Der für das Bombenattentat auf die Goldene Moschee im Jahr 2006 verurteilte Tunesier Yusri Fakhir ist hingerichtet worden. Der Tunesier sei am Mittwoch exekutiert worden, teilte der stellvertretende irakische Justizminister Buscho Ibrahim am Donnerstag mit.

Das tunesische Aussenministerium drückte sein Bedauern und seinen Unmut über die Exekution aus. Eine Bitte des tunesischen Interimspräsidenten um Begnadigung Fakhirs blieb ungehört.

Der Anschlag auf den Al-Askari-Schrein in Samarra und die Zerstörung seiner goldenen Kuppel hatten erbitterte Auseinandersetzungen zwischen Sunniten und Schiiten im Irak ausgelöst.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1