Corona-Demo

Nach Grosskundgebung von Corona-Kritikern in Berlin: Organisatoren planen die nächste Demo in Konstanz

Rund 30'000 Menschen demonstrierten in Berlin gegen die Corona-Politik der Deutschen Regierung.

Rund 30'000 Menschen demonstrierten in Berlin gegen die Corona-Politik der Deutschen Regierung.

Vergangenen Samstag demonstrierten Tausende Corona-Kritiker in Berlin – und unzählige Rechtsextreme und Reichsbürger waren mit dabei. Nun will der Organisator der Kundgebung die am 3. Oktober geplante Demonstration in Konstanz anstatt Berlin abhalten.

Es waren verstörende Bilder, die vergangenen Samstag in Berlin zu sehen waren. Während Tausende Menschen friedlich gegen die Corona-Politik demonstrierten – die Organisatoren nennen sich selbst «Querdenker» –, marschierten auch Hunderte Rechtsextreme mit. Schliesslich durchbrachen rund 400 Demonstranten die Absperrungen vor dem Reichstag.

Damit die nächste, für den 3. Oktober geplante Grosskundgebung nicht wieder von Rechtsextremen gekapert wird, will der umstrittene Verein «Querdenken» nun offenbar von Berlin nach Konstanz ausweichen. Das geht aus einem Beitrag des Online-Portals «rbb24» hervor. Olaf Sundermeyer, Reporter bei «rbb», schrieb dazu auf Twitter:

Der Initiator von «Querdenken», Michael Ballweg, wehrt sich gegen die Vorwürfe, man sei mit den Rechtsextremen ein Bündnis eingegangen. Ballweg sagte gegenüber Sundermeyer, man lasse sich nicht von Rechtsextrem vor den Karren spannen.

Corona-Demos 29 August 2020 Berlin

Corona-Demos 29 August 2020 Berlin

Am Samstag demonstrierten in Berlin Tausende gegen die Corona-Massnahmen der deutschen Bundesregierung. Darunter waren unter anderem auch Reichbürger und QAnon-Anhänger.

Noch unklar, wie Konstanz reagiert

Bei deutschen Politikern praktisch jeglicher Couleur lösten die Geschehnisse vom vergangenen Samstag Entsetzen aus. Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bezeichnete das Vordringen der Demonstranten bis vor die Türen des Reichstags als einen «unerträglichen Angriff auf das Herz unserer Demokratie, den wir niemals hinnehmen werden».

Ob eine Anti-Corona-Demo in Konstanz nicht ebenfalls von Rechtsextremen gekapert würde, bleibt allerdings fraglich. Wie Konstanz – und das benachbarte Kreuzlingen – auf die Ankündigung der Grosskundgebung reagieren, ist noch nicht klar.

Meistgesehen

Artboard 1