Frankreich

Pariser feiern mit Parade Befreiung ihrer Stadt vor 75 Jahren

Paris libéré! Das sagte De Gaulle vor 75 Jahren. Die Pariser jubelten am Sonntag noch einmal und zogen dafür Kleider an, wie sie 1944 getragen wurden, als die nazi-deutsche Besatzung endete.

Paris libéré! Das sagte De Gaulle vor 75 Jahren. Die Pariser jubelten am Sonntag noch einmal und zogen dafür Kleider an, wie sie 1944 getragen wurden, als die nazi-deutsche Besatzung endete.

Mit einer grossen Parade haben die Menschen in Paris an die Befreiung ihrer Stadt von der nazi-deutschen Okkupation vor 75 Jahren erinnert. Fahnen schwenkend zogen sie durch die französische Hauptstadt, einige Teilnehmer trugen extra Kleidung der damaligen Zeit.

In einer Nachstellung der Ereignisse vom August 1944 rollten nochmals gepanzerte Fahrzeuge durch die Strassen. Die Parade am Sonntag nahm teilweise exakt die Route, auf der vor 75 Jahren die ersten Befreier unter General Philippe Leclerc, den US-Oberbefehlshaber Dwight D. Eisenhower vorgeschickt hatte, in Paris eingefahren waren

Die französische Hauptstadt wurde am 25. August 1944 von den Nazis befreit, als französische und US-Truppen in die Hauptstadt einzogen. Der deutsche Stadtkommandant Dietrich von Choltitz kapitulierte und übergab die Stadt - entgegen einem ausdrücklichen Befehl von Adolf Hitler - praktisch unversehrt den Franzosen. Er wurde dafür später zum Ritter der Französischen Ehrenlegion ernannt. Zu seinem Begräbnis kamen 1966 in Baden-Baden auch französische Offiziere.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1