USA

Riesiger Krankenkassenbetrug in den USA aufgeflogen

Robert Terdjanian wird vom FBI abgeführt

Robert Terdjanian wird vom FBI abgeführt

Ein gigantischer Versicherungsbetrug gegen Krankenkassen ist jetzt in den USA aufgeflogen. Eine Bande soll unter anderem 118 Scheinkliniken erfunden und damit 163 Millionen Dollar ergaunert haben.

Wie das US- Justizministerium mitteilte, wurde bereits am Mittwoch in den fünf Bundesstaaten Kalifornien, Georgia, New Mexico, New York und Ohio gegen 73 Verdächtige Anklage erhoben, 52 von ihnen wurden von der Bundespolizei FBI verhaftet.

Hinter dem Betrug soll das amerikanisch-armenische Mirzoyan-Terdjanian-Syndikat stehen, das nach seinen Anführern Davit Mirzoyan und Robert Terdjanian benannt ist. Die Angeklagten stammen demnach zum Grossteil aus der ehemaligen Sowjetunion. Ihnen drohen lebenslange Haftstrafen und Geldstrafen von 500'000 Dollar.

Die mutmasslichen Betrüger sollen die Identität von Ärzten und Tausenden von Versicherten gestohlen und durch falsche Abrechnungen mehr als 163 Millionen Dollar erbeutet haben. Dafür sollen sie mindestens 118 Scheinkliniken erfunden haben, die vorgeblich in 25 Staaten tätig waren.

Allein der öffentlichen Kasse Medicare seien mehr als 100 Millionen Dollar für vorgetäuschte medizinische Behandlungen in Rechnung gestellt worden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1