Iran-Konflikt

Vertrauter von Ayatollah Chamenei kündigt «militärische Antwort auf miltärische Ziele» an

Ayatollah Chameneis militärischer Berater Hossein Dehghan beim TV-Interview mit CNN.

Ayatollah Chameneis militärischer Berater Hossein Dehghan beim TV-Interview mit CNN.

Das Säbelrasseln in Nahost geht weiter: In einem von CNN geführten TV-Interview in Teheran erklärte der militärische Berater von Irans Oberstem Führer, man werde die Tötung von General Soleimani mit gezielten Angriffen vergelten.

In einem in Teheran geführten Interview mit dem US-Sender CNN kündigte Hossein Dehghan, militärischer Berater von Irans Obersten Führer, Ayatollah Ali Chamenei, an, sein Land werde als Vergeltung für die Tötung von General Ghassem Soleimani mit «militärischen Antworten auf militärische Ziele» reagieren. Der frühere Verteidigungsminister und heutige Top-Berater Dehghan gilt als enger Vertrauter Chameneis.

Gegenüber CNN sagte Dehgang, die iranische Führung habe nie einen Krieg mit den USA angefangen und werde das auch in Zukunft nicht tun. Aber mit dem US-Angriff auf Soleimani hätten die Amerikaner einen Krieg begonnen. Nun müssten die USA entsprechende iranische Vergeltungsaktionen akzeptieren.

«Das Einzige, was diese Phase des Kriegs beenden kann, ist wenn die Amerikaner durch uns einen Schlag erleiden, der gleich gross ist wie der Schlag den sie uns erteilt haben. Danach dürfen sie keinen neuen Zyklus der Gewalt anfangen», sagte Dehghan weiter.

Meistgesehen

Artboard 1